Jetzt Tape Parcels

Info Die Parcels aus Australien haben sich nach dem Café der Eltern eines der Bandmitglieder benannt. Direkt nach der Highschool ist das Quintett zusammen nach Berlin gezogen und arbeitet seitdem fleißig an seinem Disco-Sound.

PULS Lesereihe 2019 The Gaudi is real, Regensburg!

Minusgrade vor der Tür, drinnen kocht die Alte Mälze: Heimspiel für Liquid & Maniac beim zweiten Stopp der PULS Lesereihe 2019. Und am Ende entscheidet die “Innenverteidigung” über den Sieg für Max Slowioczek.

Von: Nina Lenz & Dominic Holzer

Stand: 06.02.2019 | Archiv

Dienstag, Regensburg, zweiter Stopp der PULS Lesereihe 2019: Das größte Problem heute? Minus acht Grad sagt der Wetterbericht! Kein Wunder also, dass sich gefühlt halb Regensburg in die muggelig warme Alte Mälze flüchtet, um Ellbogen an Ellbogen Texten zu lauschen, zu Liquid & Maniac zu bouncen und am Ende abzustimmen, welcher der drei Autorinnen und Autoren des Abends ins Finale einzieht.

Ein Hoch auf den “Polnischen”

Hinterher hat Johanna Rehm uns verraten, dass es Theo in echt gar nicht gibt: Gut für ihn, in ihrer Geschichte “Eine kleine Badezimmerphilosophie” liegt Theo nämlich in der WG-Badewanne - zusammen mit dem kühlen Bier. Ab da beginnen die Probleme, denn eigentlich müsste die andere Protagonistin dringend aufs Klo und hat eigentlich überhaupt auch keine Lust mehr auf die Party draußen vor der Badezimmertür - bis sie sich am Ende zum “polnischen Abgang” durchringt. Der Text ist unbedingt hörenswert und war dem Publikum einen großen Applaus wert!

Öfter mal einen Schrank aufbauen

Der Gewinnertext des Abends spielt wortwörtlich in der Champions League! Dabei hat Maximilian Slowioczek uns gleich eine ganze Kiste Probleme mitgebracht: Die eine Herdplatte ist kaputt, das Bier läuft bald ab, am Ende verlieren die Bayern und der Andi will den Ernst der Lage einfach nicht erkennen. Es lag natürlich an der Innenverteidigung - hätte die Hauptfigur seiner Geschichte lieber doch der Freundin helfen sollen, ihren neuen Schrank aufzubauen? Übrigens alles rein fiktiv, hat Max uns noch erzählt, soviel literarische Freiheit hat er sich in seinem allerersten Prosatext dann doch genommen.

Vorsicht vor den Habsburgern!

Ihr Text hat keinen Titel, den hat sie schlicht vergessen: Theresa Ziegler hat sich auch erst zwei Tage vor Einsendeschluss entschieden, überhaupt bei der Lesereihe mitzumachen. Dafür ist die geborene Straubingerin dann aber aus ihrer Wahlheimat Wien angereist - und wer sie sprechen hört, wird sie direkt für eine Eingeborene halten! Ihr Text spielt in einer österreichischen Psychiatrie, in der sich die Menschen “eigentlich alles ausdenken” könnten, am Ende aber immer wieder über die Monarchie und die Habsburger fabulieren. Offen bleibt, wer die größeren Probleme hat, die drinnen oder die draußen.

Gfrei mi a River!

Und dann waren da ja auch noch Liquid & Maniac: Zum allerersten Mal überhaupt durften - ja, mussten - sie auch Platz nehmen am Lesereihe-Tisch und einen selbst verfassten Text zum Motto “Habt ihr keine anderen Probleme?” vortragen. Auf ausdrücklichen Wunsch sogar beide jeweils einen. Großes Kino! Und so soll das ja auch sein: Während ihrer beiden und überhaupt aller Lesungen des Abends war das Publikum in der Alten Mälze ein konzentriertes, aufmerksames Publikum. Wir sehen wieder zur Lesereihe 2020 - spätestens!

Sendung: Hochfahren am 06.02.2019 - ab 07:00 Uhr