Jetzt mit Stephan Rehm und Simon Frontzek In die Nacht

Info Ein Spaziergang durch den Garten der wichtigsten aktuellen Indie-Hypes - von Vampire Weekend über King Gizzard bis zu den Foals. Ach, und "einen der schönsten Songs des Jahres" spielt Frontzek - aber stimmt ihr ihm zu?

PULS Lesereihe 2018 Beta-Test für Maeckes in Nürnberg

Schön, wieder hier zu sein! Bei unserem Lesereihe-Stopp in Nürnberg ging es um einen Senegal-Urlaub, Beziehungskisten und darum, wie schwer es ist, jemanden im Zug anzusprechen. Und obendrauf gab's einen neuen Song von Maeckes.

Von: Jasmin Brock, Dominic Holzer

Stand: 09.02.2018 | Archiv

Und täglich grüßt das "Wir sind leider voll"-Plakat, auch an Tag vier der Lesereihe in diesem Jahr: Eine geschlagene Stunde vor Beginn war das Zentralcafé in Nürnberg schon bis auf den letzten Platz gefüllt. Irgendwie haben wir euch alle samt Nachzüglern dann aber doch noch untergebracht und uns Drei-im-Weggla gefreut über drei großartige Texte unserer Lesereihe-Autoren. Schön, wieder hier zu sein!

Knackig wie frisches Gemüse

Valentin Feneberg eröffnete den Abend mit seinem Text "Murxen, knarzen, tremolieren", in dem sich ein Paar im Senegal-Urlaub nicht mehr besonders viel zu sagen hat. Vor seiner Lesung musste er dringend noch eine Liebeserklärung an sein Lieblingsgemüse loswerden: Brokkoli, ausgerechnet. Der Titel seiner Geschichte umschreibt übrigens Vogelgeräusche.

Der Käsedieb im Nahverkehr

Fasse ich mir ein Herz und spreche sie an "Im Zug"? Boah...wie viele Gefühlslagen diese simple Frage zwischen Zaudern und Zutrauen hervorrufen kann? Das Publikum im Zentralcafé hat die gesamte Gefühlspalette an diesem Abend einmal durchlebt. Und das, obwohl Daniel Talvi aus Aschaffenburg gestern zum allerersten Mal einen Prosatext vor Publikum gelesen hat. Eigentlich rappt er ja lieber – den richtigen Flow dafür hatte er instinktiv raus

"Ihr müsst jetzt alle traurig sein"

Das war der dritten Autorin des Abends wichtig: Tabea Zeltner bremste die gute Stimmung in Nürnberg absichtlich ein, bevor sie mit ihrer Geschichte loslegte. Eine fesselnde Beziehungskiste, in der nie ganz klar wird, wer der dunkle Begleiter ist, den die Protagonistin einfach nicht hinter sich lassen kann. Klar war dafür schnell, was für eine Rampensau in der 21-jährigen Nürnbergerin steckt! Eine, die wir im Finale in München wiedersehen werden: Das Publikum wählte sie zur Tagessiegerin in Nürnberg.

Ein neues Lied für immer

Seine Außer-Konkurrenz-Geschichte zum Motto "Ist das für immer?” hat Maeckes jetzt ja schon ein paar Mal üben dürfen – läuft. In Nürnberg hat er sich diesmal was neues getraut: Das Publikum durfte entscheiden, ob Maeckes seine halbfertige Songskizze zum Lesereihe-Motto "Ist das für immer?" irgendwann mal zu einem richtigen Song machen soll. Und wir sagen: Ja, Beta-Test bestanden!

Sendung: Hochfahren, 09. Februar 2018, ab 7 Uhr.