St. Katharina Open Air 2018 Kloster kaputt, Stimmung intakt

Ruinen verbreiten ja so schon eine irre Stimmung. Erklingt dann noch Livemusik zwischen den Mauerresten, wird's richtig urig. Deswegen gehört das Nürnberger St. Katharina Open Air definitiv zu den jährlichen Festival-Highlights.

Stand: 09.04.2018

Die Band "Die Höchste Eisenbahn" | Bild: Patrick Jasim

Hier ist alles offen: die Mauern, die Stilrichtungen, das Publikum eh. Das St. Katharina Open Air in Nürnberg ist klein aber mehr als fein und vor allem extrem gechillt. 15 Konzerte gibt's dieses Jahr in den 1297 geweihten Klosterruinen. Vom Australien bis nach Israel, von den USA bis nach Österreich, von den Niedelanden bis nach Malawi reichen die Wurzeln der auftretenden Bands. Grenzen? Dürfen andere setzen.

Alle Infos zum St. Katharina Open Air 2018
Wann?15. Juni - 01. Juli
Wo?Katharinenruine, Nürnberg
Wer spielt?DIE HÖCHSTE EISENBAHN (16.06.), Hazmat Modine (17.06.), Patience Namadingo feat. Princess Chitsulo (18.06.) Me & Reas & Friends Open Air (20.06.), Akua Naru (21.06.), Von wegen Lisbeth (22.06.), Jett Rebel (27.06.), Granada (28.06.), Slow Down Festival mit: Son LuxLola Marsh, [LEAK] und Zulu. (29.06.), Toby (30.06.)
Wo gibt's Tickets?Online oder bei den VVK-Stellen der Nürnberger Kulturinformation, über die Servicehotline des Nürnberger Staatstheaters, bei NN Ticket Corner, Franken Ticket Fürth und Erlangen Ticket
Was kosten Tickets?Das ist unterschiedlich. Die meisten Konzerte kosten im VVK 19 Euro (mit Ermäßigung 12 Euro). Etwas teurer sind die Tickets für DIE HÖCHSTE EISENBAHN und Granada, die kosten im VVK 25 Euro (bzw. 14 Euro mit Ermäßigung). Gut zu wissen: Mit dem sogenannten 5er-Ticket könnt ihr fünf Konzerte zum Preis von insgesamt 60 Euro besuchen.
Besonderer CharmeDer Punkt geht ganz eindeutig an die Location: Die Ruine des mittelalterlichen Katharinenklosters steht im Nürnberger Stadtzentrum und gehört sowohl in Sachen Atmosphäre als auch Akustik zu den tollsten Open-Air-Bühnen der Region. Muss man mal erlebt haben, echt jetzt.
AnfahrtMit dem Auto Richtung Nürnberger Hauptbahnhof, dann über die Gleißbühlstraße und Steubenbrücke Richtung Marientorgraben. Wer lieber öffentlich unterwegs ist: Mit der U1 bis zur Haltestelle Lorenzkirche oder mit der Tramlinie 8 bis Haltestelle Marientor. Vom Bahnhof aus kann man auch entspannt hinlaufen.
Camping & ParkenCamping is nich, beim St. Katharina Open Air gibt's pro Abend ein Konzert und dann geht's wieder nach Hause oder weiter zum Feiern in die Stadt. Wer nicht lang nach einem freien Parkplatz in der Innenstadt suchen will, steuert am besten eins der Parkhäuser in der Nähe an, davon gibt's drei Stück.
Essen & TrinkenGetränke gibt's vor Ort.