0

München, Ampere The Big Swag Night

Die Big Swag Night bringt einige der derzeit angesagtesten Acts der bayerischen und der berliner Hip-Hop-Szene zusammen – in einer Kombination, die so noch nie an einem Abend zu erleben war. Die eingeladenen Bands verbindet unter anderem, dass – im Hip Hop unüblich – ohne DJ gearbeitet wird, die Musik wird zu 100 % live gespielt. Alle teilnehmenden Künstler zeichnen sich zudem dadurch aus, dass Improvisation und Freestyles im Live-Auftritt eine wichtige Rolle spielen. Erwarte das Unerwartete!

Stand: 17.08.2018 10:04 Uhr

The Big Swag Night | Bild: Bigband Dachau

25 Oktober

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:

München, Ampere

Lineup:


The SWAG (Berlin)
setzen sich aus Musikern der Liveband von Sido zusammen. Jeden Dienstagabend veranstalten sie im Badehaus Berlin den SWAG Jam – eine mittlerweile fest etablierte Hip-Hop-Jamsession, bei der gerne auch mal Bands wie Culcha Candela vorbeischauen.

Rapturous Apollo Helios (Berlin)
ist der feste MC von The SWAG und wird mit ihnen gemeinsam in München performen.

Tribes of Jizu (München)
wurden in der Fachpresse zum Teil als eine der authentischsten Live-Hip-Hop Bands Europas betitelt. Da die Spielweise und Umsetzung im deutschsprachigen Raum nahezu einzigartig ist, hat sich die Band in den letzten zwei Jahren innerhalb der Szene einen soliden Ruf als Hip-Hop Backing-Band erarbeitet.

Keno (München)
ist u.a. bekannt als Frontmann von MOOP MAMA. Mit seiner Urban Brass Combo zerlegt er schon seit 2009 regelmäßig die Bühnen der Republik.

Roger Rekless (München)
gehört in Sachen Freestyle und Improvisation zur Spitze des Landes, was er aktuell immer wieder in seinem PULS FacebookFreestyle unter Beweis stellt. Freestyle-Größen wie Samy Deluxe, MC Rene oder David P haben ihm deshalb dort bereits einen Besuch abgestattet – und 2017 auch die Bigband Dachau.

Bigband Dachau (Dachau)
ist eine Bigband der andren Art. „Wenn Du denkst, es kann Dich nichts mehr überraschen, kommt die Bigband Dachau“, urteilte das Bayerische Jazzinstitut. Ihre zeitgenössische Arbeit mit Hip-Hop-Beats, Elektrosounds und der Klanggewalt eines fetten Bigband-Bläsersatzes brachte sie schon zum Montreux Jazz Festival und wurde 2018 mit einem TassiloKulturpreis der Süddeutschen Zeitung ausgezeichnet.

MIQ (Straubing)
kommt aus der niederbayerischen Hip-Hop-Szene und hat sich neben seiner Arbeit mit Jazzafact auf vielen Open-MicStages und Freestyle-Battles einen Namen gemacht.

Grämsn (Hengersberg)
ist ein Mitglied des Bavarian Squads (Bbou, Maniac, Liquid, etc.) und seit vielen Jahren fester Bestandteil der bayerischen Rappszene.


0