Presse - Pressemitteilungen


3

Acht Auszeichnungen Preis des VdFk und Deutscher Schauspielerpreis

Fünf Preise der deutschen Filmkritik gingen an BR-Koproduktionen. Über Deutsche Schauspielerpreise freuten sich Gisela Schneeberger, Michael Maertens und das Schauspielerensemble von "Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel".

Stand: 11.02.2014

Szenen auf dem Film "Finsterworld" | Bild: Malte Wandel/ Alamode

Im Rahmen der Berliner Filmfestspiele wurden gestern Abend der Preis der deutschen Filmkritik und der Deutsche Schauspielerpreis vergeben. Fünf Auszeichnungen vom Verband der deutschen Filmkritik gingen dabei an BR-Koproduktionen. So wurde Edgar Reitz' Kinoepos "Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht" als bester Spielfilm und Gernot Roll für die beste Kamera ausgezeichnet. Frauke Finsterwalder und Christian Kracht erhielten für "Finsterworld" den Preis für das beste Drehbuch. Sascha Alexander Gersak wurde als bester Darsteller u.a. für seine Rolle in der BR-Kinokoproduktion "5 Jahre Leben" ausgezeichnet. Martin Todsharow erhielt den Preis für die beste Musik in Oskar Roehlers "Die Quellen des Lebens". Mit dem Deutschen Schauspielerpreis wurden Gisela Schneeberger u.a. für "Im Schleudergang", Michael Maertens ("Finsterworld") und das Schauspielerensemble von "Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel" bedacht.

"Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht"

Preis der deutschen Filmkritik 2013 für den besten Spielfilm

Preis der deutschen Filmkritik 2013 für die beste Kamera: Gernot Roll


Drehbuch: Edgar Reitz, Gert Heidenreich
Regie: Edgar Reitz
Produktion: Eine Koproduktion der ERF Edgar Reitz Filmproduktions GmbH (Edgar Reitz, Christian Reitz) und Les Films du Losange (Margaret Ménégoz) mit ARD Degeto, BR, WDR und ARTE, unter Mitwirkung des Ministère de la Culture et de la Communication (Centre National de Cinéma et de l’image animée) und ARTE France Ciné+; gefördert durch den DFFF, Eurimages, den FFF Bayern, die FFA, den/die Beauftragte/n der Bundesregierung für Kultur und Medien -Filmförderung-, ARTE Grand Accord, Minitraité und das Land Rheinland-Pfalz
Redaktion ARD Degeto (Federführung): Bettina Reitz, Roman Klink
Redaktion BR: Bettina Ricklefs
Redaktion WDR: Michael André
Redaktion ARTE: Andreas Schreitmüller

"Finsterworld"

Preis der deutschen Filmkritik 2013 für das beste Drehbuch: Frauke Finsterwalder und Christian Kracht

Deutscher Schauspielerpreis 2014 für den besten Schauspieler in einer Nebenrolle: Michael Maertens

Regie: Frauke Finsterwalder
Produktion: Walker + Worm Film (Tobias Walker, Philipp Worm) in Koproduktion mit Lhasa Films, BR, BR/ARTE und ARTE, gefördert von FFF Bayern und DFFF
Redaktion BR (Federführung): Cornelia Ackers, Cornelius Conrad
Redaktion BR/ARTE: Jochen Kölsch, Monika Lobkowicz
Redaktion ARTE: Andreas Schreitmüller

"5 Jahre Leben"

Preis der deutschen Filmkritik 2013 als bester Darsteller: Sascha Alexander Gersak

Drehbuch: Stefan Schaller, David Finck
Regie: Stefan Schaller
Produktion: teamWorx Television & Film (Jochen Laube) in Koproduktion mit HR, ARTE, SWR, BR, SR, Radio Bremen, Studio Babelsberg und cine plus, gefördert von DFFF, MFG, nordmedia Fonds, FFA
Redaktion HR (Federführung): Jörg Himstedt
Redaktion ARTE: Georg Steinert
Redaktion SWR: Stefanie Groß
Redaktion BR: Natalie Lambsdorff
Redaktion SR: Christian Bauer
Redaktion Radio Bremen: Annette Strelow

"Quellen des Lebens"

Preis der deutschen Filmkritik 2013 für die beste Musik: Martin Todsharow

Drehbuch und Regie: Oskar Roehler
Produktion: X Filme Creative Pool (Stefan Arndt) in Koproduktion mit WDR, BR, NDR, ARD Degeto und Süss Film, in Zusammenarbeit mit MOOVIE – the art of entertainment, gefördert von Filmstiftung NRW, DFFF, Mitteldeutsche Medienförderung, FFA Filmförderungsanstalt, Medienboard Berlin-Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg
Redaktion WDR (Federführung): Barbara Buhl
Redaktion BR: Bettina Ricklefs
Redaktion  NDR: Stefanie Fromm
Redaktion ARD Degeto: Jörn Klamroth, Bettina Reitz

"Im Schleudergang"

Deutscher Schauspielerpreis 2014 in der Kategorie beste Schauspielerin in einer komödiantischen Rolle: Gisela Schneeberger


Drehbuch: Peter Bradatsch
Regie: Paul Harather
Produktion: Infafilm im Auftrag des BR
Redaktion BR: Sabine Boueke-Loosen, Elmar Jaeger

Ausstrahlung im Bayerischen Fernsehen
Wiederholung der 1. Staffel ab 7. März, anschließend sechs neue Folgen der 2. Staffel ab 25. April 2014, immer freitags 22.00 Uhr

"Kohlhaas oder Die Verhältnismäßigkeit der Mittel"

Deutscher Schauspielerpreis 2014 für das Schauspielerensemble


Drehbuch und Regie: Aron Lehmann
Produktion: Kaminski.Stiehm.Film (Frank Kaminski, Ulrich Stiehm) in Koproduktion mit HFF Konrad Wolf und BR, gefördert vom Medienboard Berlin-Brandenburg
Redaktion BR: Cornelius Conrad, Cornelia Ackers


3