Presse - Pressemitteilungen


7

Oscars 2019 Freude über zwei Oscar-Nominierungen für BR-Koproduktion "Werk ohne Autor"

Bei den Oscar-Nominierungen am 22. Januar 2019 ist die ARD Degeto/BR-Koproduktion "Werk ohne Autor" von Oscar-Preisträger Florian Henckel von Donnersmarck ("Das Leben der Anderen") als "Bester nicht-englischsprachiger Film" neben vier weiteren internationalen Filmen nominiert worden. Zudem wurde Caleb Deschanel für "Beste Kamera" bei "Werk ohne Autor" nominiert. Die diesjährige 91. Verleihung der Oscars findet am 24. Februar 2019 im Dolby Theatre in Los Angeles statt.

Stand: 22.01.2019

Werk ohne Autor - Szene aus dem Film | Bild: Walt Disney

"Der Bayerische Rundfunk zieht mit zwei Nominierungen ins Finale des wichtigsten Filmpreises der Welt ein – das macht mich sehr stolz. Die Botschaft von 'Werk ohne Autor', 'Never Look Away', ist eine für die ganze Welt: Nicht wegsehen, weder vom Schönen noch vom Schrecklichen. Egal, wie es bei der Verleihung am 24. Februar ausgeht: Schon jetzt herzlichen Glückwunsch und Dank an Florian Henckel von Donnersmarck und alle Beteiligten."

BR-Fernsehdirektor Dr. Reinhard Scolik

"Nach dem Oscar für 'Das Leben der Anderen‘ vor zwölf Jahren nun wieder eine Nominierung für Florian Henckel von Donnersmarck für den 'Besten nicht-englischsprachigen Film', dazu die Nominierung für Caleb Deschanel in der Kategorie 'Beste Kamera'! Ich bin sehr stolz darauf, dass der Bayerische Rundfunk, der Florian Henckel von Donnersmarck schon bei seinem ersten Oscar-Erfolg als Partner begleitet hat, auch an diesem starken Film beteiligt ist. Florian Henckel von Donnersmarcks Filme erreichen Weltruhm – ich gratuliere aufs Allerherzlichste!"

Bettina Ricklefs, BR-Programmbereichsleiterin Spiel-Film-Serie

"Werk ohne Autor"

Inhalt
Inspiriert von wahren Begebenheiten erzählt "Werk ohne Autor" über drei Epochen deutscher Geschichte von dem dramatischen Leben des Künstlers Kurt (Tom Schilling), seiner leidenschaftlichen Liebe zu Elisabeth (Paula Beer) und dem folgenschweren Verhältnis zu seinem undurchsichtigen Schwiegervater Professor Seeband (Sebastian Koch), dessen wahre Schuld an den verhängnisvollen Ereignissen in Kurts Leben letztlich in seiner Kunst und seinen Bildern ans Licht kommt.

Infos zum Film

Regie und Drehbuch: Florian Henckel von Donnersmarck

Kamera: Caleb Deschanel

Darsteller: Tom Schilling, Sebastian Koch, Paula Beer, Saskia Rosendahl, Oliver Masucci, Hanno Koffler, Ina Weisse, Jeanette Hain, Jörg Schüttauf, Ulrike C. Tscharre, Evgeniy Sidikhin, Hans-Uwe Bauer, Bastian Trost, Rainer Bock, Mark Zak, David Schütter, Franz Pätzold, Hinnerk Schönemann, Johanna Gastdorf, Florian Bartholomäi, Jonas Dassler, Cai Cohrs u.a.

Als Gäste: Ben Becker und Lars Eidinger

Redaktion: Carolin Haasis (ARD Degeto), Christine Strobl (ARD Degeto), Carlos Gerstenhauer (BR), Bettina Ricklefs (BR)

Produktion: Pergamon Film und Wiedemann & Berg Film in Koproduktion mit ARD Degeto, BR, Beta Cinema sowie in Zusammenarbeit mit Sky Deutschland, gefördert von Medienboard Berlin-Brandenburg, FilmFernsehFonds Bayern, Film- und Medienstiftung Nordrhein-Westfalen, Mitteldeutsche Medienförderung, Filmförderungsanstalt, Deutscher Filmförderfonds, Tschechischer Staatlicher Kinematografie Fonds

Produzenten: Jan Mojto, Quirin Berg, Florian Henckel von Donnersmarck, Max Wiedemann, Christiane Henckel von Donnersmarck

Kinostart Deutschland: 3. Oktober 2018


7