Presse - Pressemitteilungen


2

Saisonvorschau Die neue musica viva-Konzertsaison 2020/21

Im Oktober 2020 besteht die musica viva des Bayerischen Rundfunks seit 75 Jahren. In der neuen Saison 2020/21 präsentiert die Konzertreihe für Gegenwartsmusik sechs Orchester-Veranstaltungen mit Werken von 15 Komponistinnen und Komponisten, darunter neue Arbeiten von Ondřej Adámek, Minas Borboudakis, Chaya Czernowin, Heiner Goebbels, Helmut Lachenmann, Liza Lim, Isabel Mundry und Nicolaus Richter de Vroe. Ab sofort läuft auch der Kartenvorverkauf.

Stand: 30.03.2020

musica viva Neue Saison 2020/21 | Bild: LMN Berlin

Mit der neuen Spielzeit 2020/21 begeht die musica viva ihren 75. Geburtstag. Von Karl Amadeus Hartmann gegründet, fand das erste Konzert der Reihe am 7. Oktober 1945 im ungeheizten, aber relativ unzerstörten Prinzregententheater statt. Dort, am Gründungsort, beginnt am 26. September 2020 auch die neue Saison, in der die Freundinnen und Freunde der zeitgenössischen Musik nach vielen Konzertabsagen hoffentlich alle wieder zusammenkommen können.

Auf dem Programm steht zum Auftakt ein Gastspiel des Ensemble Modern Orchestra mit dem abendfüllenden Orchesterwerk "A House of Call. My Imaginary Notebook" von Heiner Goebbels, das kurz zuvor am 3. September beim Musikfest Berlin uraufgeführt wird und am 26. September im Rahmen einer Tournee bei der musica viva Station macht. Nach "Eislermaterial" (1998) und "…même soir" (2000) ist damit wieder ein neues Auftragswerk von Heiner Goebbels bei der musica viva zu erleben. Das Ensemble Modern, das in diesem Jahr sein 40-jähriges Jubiläum begeht, tritt dabei in seiner großen Orchesterformation als Ensemble Modern Orchestra auf und wird von Vimbayi Kaziboni geleitet.

Im April 2021 erleben die 2018 bei der musica viva uraufgeführten "My Melodies" von Helmut Lachenmann ein Comeback und kommen in erweiterter, finaler Gestalt erneut zur Uraufführung: Helmut Lachenmann hat das Werk mit einer extensiven Kadenz für die acht Solohörner des BRSO und zusätzlichen Orchestereinschüben ausgestattet.

Neue musica viva Werke mit dem Symphonieorchester des BR

Sir Simon Rattle ist nach seinem musica viva-Debüt mit dem London Symphony Orchestra im vergangenen Jahr auch 2021 erneut zu Gast. Am 6. März bringt er gemeinsam mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks und der Mezzosopranistin Magdalena Kožená das neue Werk "Where are you?" von Ondřej Adámek zur Uraufführung. Auf dem Programm dieses Konzertabends stehen zudem "Stele" von György Kurtàg und – gemeinsam mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks – György Ligetis "Requiem".

Drei der sechs musica viva-Auftragsarbeiten stammen aus der Feder von Komponistinnen: je ein neues Orchesterwerk von Chaya Czernowin und Liza Lim sowie ein neues Violakonzert von Isabel Mundry, geschrieben für Nils Mönkemeyer. Neben Isabel Mundry werden außerdem zwei weitere Münchner Komponisten präsentiert: Minas Borboudakis ist mit einem neuen Orchesterwerk vertreten, und Nicolas Richter de Vroes für Ilya Gringolts geschriebenes Violinkonzert kommt am 25. Juni 2021 zur Uraufführung.

Die Gäste der musica viva

Symphonieorchester und Chor des Bayerischen Rundfunks werden in der Saison 2020/21 geleitet von Peter Rundel, Brad Lubman, Sir Simon Rattle, Peter Eötvös und David Robertson. Zu Gast sind außerdem die Solistinnen und Solisten Alain Billard, Antoine Tamestit, Nils Mönkemeyer, Magdalena Kožená, Kate Howden, Makeda Monnet, Kristof Baráti und Ilya Gringolts.

Ab sofort läuft auch der Kartenverkauf für die Saison 2020/21.

Mehr Informationen zum Programm finden Sie auf der Internetseite der musica viva unter www.br-musica-viva.de

Pressekarten und weitere Informationen erhalten Sie über das Büro der musica viva, E-Mail: veraluisa.hefele@br.de, Tel: 089 / 5900-23658


2