Presse - Pressemitteilungen


42

„Dahoam is Dahoam“ Heimatminister Markus Söder spielt sich selbst

Markus Söder gastiert bei Bayerns beliebtester Familienserie „Dahoam is Dahoam“ im Bayerischen Fernsehen. In der Folge 1449 „Politische Wurst-Phobie“, die voraussichtlich am 20. Januar 2015 um 19.45 Uhr ausgestrahlt wird, spielt der Bayerische Finanz- und Heimatminister sich selbst. „Dahoam is Dahoam“ erfreut sich immer größerer Beliebtheit: Mit 910.000 Zuschauern in Bayern und einem Marktanteil von 21,4 Prozent konnte in dieser Woche die höchste Einschaltquote seit Serienbeginn im Jahr 2007 gemessen werden.

Stand: 17.10.2014

Der Bayerische Finanz- und Heimatminister Markus Söder spielt bei Bayerns beliebtester Familienserie "Dahoam is Dahoam" sich selbst. | Bild: BR/Marco Orlando Pichler

„Der Heimatminister ist eigentlich prädestiniert hier mitzumachen“, sagt Markus Söder. „Bayern lebt nicht nur von den Ballungsräumen. Der ländliche Raum ist ja die eigentliche Kultur Bayerns und das deckt diese Serie wunderbar ab.“ Seiner Meinung nach hat die beliebte Familienserie des Bayerischen Rundfunks nicht nur Spitzenquoten, sondern trifft das Lebensgefühl der Menschen besonders gut.

Das Drehbuch der Folge „Politische Wurst-Phobie“, für die Dr. Markus Söder unter anderem vor Schloss Schleißheim vor der Kamera stand, erzählt von einer Autopanne des Ministers, die ihn zwingt, im roten Metzgereibus von Veronika Brunner zu einem Termin zu fahren. Landrat Schattenhofer erblasst vor Neid, als seine Kontrahentin mit dem Minister vorfährt. „Es war spannend mitzumachen“, schmunzelt Söder, „aber ich bleib doch lieber in der Politik.“ 

Seit dem Start im Oktober 2007 legt „Dahoam is Dahoam“ kontinuierlich zu: Von anfänglich 12,4 Prozent Marktanteil im Jahresdurchschnitt in Bayern (490.000 Zuschauer; 2007) hat sich die Serie mit durchschnittlich inzwischen fast 17 Prozent Marktanteil (640.000 Zuschauer; 2014) nicht nur zu einer der bekanntesten Marken im Bayerischen Fernsehen entwickelt, sondern ist auch die erfolgreichste tägliche Vorabendserie in Bayern. Zudem hat die Serie über 32.000 Fans auf Facebook und das Onlineangebot auf der Sendungsseite und in der Mediathek wird am Tag durchschnittlich 12.000 mal besucht. 

Höchste Einschaltquote seit Serienbeginn
„Dahoam is Dahoam“ ist und bleibt ein beliebter Dauerbrenner für Serienfans: Mit 910.000 Zuschauern in Bayern (Marktanteil: 21,4 Prozent) erzielte die Folge am Montag, 13. Oktober 2014, die höchste Einschaltquote seit Serienbeginn. Deutschlandweit schalteten 1,36 Millionen Zuschauer ein. Beim jungen Publikum der 14- bis 29-Jährigen schalteten am Montag 11,9 Prozent ein.

Die bayerische Vorabendserie "Dahoam is Dahoam"
„Dahoam is Dahoam“ läuft montags bis donnerstags von 19.45 Uhr bis 20.15 Uhr im Bayerischen Fernsehen. Die bayerische Familienserie wird im Auftrag des BR von der Polyscreen Produktionsgesellschaft für Film und Fernsehen in Zusammenarbeit mit der Constantin Television produziert.


42