Presse - Pressemitteilungen


3

BR/WDR/SWR/rbb Landfrauenküche: Verlängerung in den Advent

Die "Landfrauenküche" geht heuer in die Verlängerung. Nach dem Finale der 11. Staffel gibt es vier weitere Folgen. Aber hier treffen sich nicht nur Landfrauen aus Bayern, sondern aus vier Bundesländern. Die "Landfrauenküche im Advent" ist in diesem Winter von den Alpen bis nach Brandenburg unterwegs – eine außergewöhnliche Genussreise durch Deutschland. In der Gemeinschaftsproduktion von BR, WDR, SWR und rbb lernen die Zuschauer vier Landfrauen, ihre Familien und Höfe kennen. Alle Folgen sind bereits vorab in der BR Mediathek verfügbar

Stand: 19.11.2019

Bei Cathi - von links: Brigitte Müllerleile, Cathi Lichtmannegger, Matrina Koch und Sabine Klemme. | Bild: BR/WDR/Melanie Grande

Folge 1: Sabine Klemme aus Nordrhein-Westfalen (WDR)
Montag, 25. November 2019, 20.15 Uhr

In der ersten Folge geht es zu Sabine Klemme nach Nordrhein-Westfalen. Ihr Bauernhof im idyllischen Kalletal nahe der Grenze zu Niedersachsen erscheint fast wie ein kleines Freilichtmuseum. Umgeben von Wald, Grün und Tieren lebt Sabine Klemme mit Mann Werner und Schwiegermutter Margarete ein idyllisches Hofleben. Sabine hat ihren Mann während des Studiums zur Regionalentwicklerin kennengelernt. Der Tag auf dem Hof beginnt schon früh morgens um 3 Uhr in der Backstube mit dem Anheizen des alten Lehmofens. Nach alter Überlieferung stellt die Familie traditionelle Spezialitäten wie Rosinenstuten, Brot, Hausmannskost, Nudeln und Wurst her, die im denkmalgeschützten Hofladen verkauft werden.

Folge 2: Brigitte Müllerleile aus Baden-Württemberg (SWR)
Montag, 2. Dezember 2019, 20.15 Uhr

Die 2. Folge führt in den idyllischen Schwarzwald. Mitten in der Natur liegt der für diese Gegend typische Hof von Brigitte Müllerleile. Seit über 300 Jahren wird er von der Familie bewirtschaftet. Dort leben Schweine und Rinder frei auf den Wiesen. Die Spezialität des Hofes: echter Schwarzwälder Schinken. Brigitte Müllerleile liebt die Natur um ihren jahrhundertealten Hof herum. Dort verarbeitet sie Kräuter aus ihrem Bauerngarten zu Kräutersalz und Gewürzmischungen für verschiedene selbstgemachte Wurstsorten. Schnapsbrennen ist auf dem Kasperhof Männersache – Brigittes Mann Martin und Sohn Christian brennen leidenschaftlich gerne. So werden aus Zwetschgen, Äpfel, Kirschen vom Hof Obstbrände. Brigitte stellt für ihr "Landfrauenküche"-Weihnachtsmenü "Heimisches Wild" zusammen und serviert als Vorspeise geräuchertes Wild mit eigenen Kräutern, dazu Birne und schwarze Walnüsse. Als Hauptspeise serviert sie Rehbäckchen auf Rosenkohl und Kartoffelplätzchen. Ein typisches Schwarzwälder Tannenhonig-Parfait mit Schlehen-Quittenmus krönt ihr weihnachtliches Menü.

Folge 3: Martina Koch aus Brandenburg (rbb)
Montag, 9. Dezember 2019, 20.15 Uhr

Diesmal fährt der Oldtimer-Bus zum Bauernhof Koch ins Löwenberger Land in Brandenburg. In Großmutz liegt der über 300 Jahre alte Familienbesitz, ein denkmal-geschützter, typisch brandenburgischer Vierseithof. Auf dem Hof gibt es Rinderzucht, Schweine, Schafe und Rotwild im Wildgehege. Martina ist Lehrerin für Mathematik und Physik. Nach dem Unterricht beginnt ihr zweiter Job, es geht zum Wursten - ihrer Lieblingsaufgabe - in die eigene Hofmetzgerei. Gemeinsam mit ihrem Mann Roland verarbeitet Martina das Fleisch ohne Geschmacksverstärker oder Konservierungsstoffe. Neben dem Hofladen mit Direktvermarktung betreibt das Paar ein Bauernhof-Café, denn Martinas zweite große Leidenschaft ist das Backen. Martina verwendet für ihr weihnachtliches Drei-Gänge-Menü eigenes Fleisch und bekocht die Landfrauen mit Kesselsuppe, Salat und Wurstpotpourri. Zum Hauptgang tischt sie Rinderroulade im Pilzbett mit Serviettenknödeln auf. Mascarpone-Crème mit beschwipsten Früchten und Klemmkuchen serviert die leidenschaftliche Köchin zum Nachtisch.

Folge 4: Cathi Lichtmannegger aus Bayern (BR)
Montag, 16. Dezember 2019, 20.15 Uhr

Im tief verschneiten Oberbayern bei Landfrau Catharina Lichtmannegger endet die vierteilige Reihe "Landfrauenküche im Advent". Mit ihrer Genussreise von den Alpen bis nach Brandenburg – einer Gemeinschaftsproduktion von BR, WDR, SWR und rbb - waren vier Landfrauen aus vier Bundesländern unterwegs durch ganz Deutschland. Wer Siegerin bei diesem ganz besonderen Kochwettbewerb geworden ist, wird in der vierten Folge verraten.

Mitten in den Berchtesgadener Alpen liegt der Berghof von Catharina Lichtmannegger. Ihre große Passion für Pferde führte sie zu ihrem einsamen Hof in Marktschellenberg. Dort lebt die gelernte Physiotherapeutin für Pferde und Hunde mit Mann und Zwillingen inmitten einer kunterbunten Mischung von Tieren. Täglich müssen Gänse, Hühner, Pferde, Hunde und vor allem die Zebu-Herde, eine ursprüngliche, asiatische Rinderrasse, versorgt werden. Der Betrieb zeigt, wie die ganze Familie denkt und fühlt - es geht um Vielfalt und Tierwohl, ökologisch orientiertes Wirtschaften und um autarkes Leben. Alles vom Hof wird zum eigenen, täglichen Leben verwendet.

Catharinas Weihnachtsmenü besteht aus selbstgefangenem Fisch aus dem Nachbarort: Es gibt Tatar vom Saibling mit hausgemachtem Brot. Als Hauptgang Saibling im Steinpilzmantel an Kartoffelmaronenpüree und Karotten-Lauch-Gemüse. Zum Nachtisch serviert sie traditionelle Rohrnudeln mit Apfel-Hollerkoch, dazu Holundersorbet. Neben dem Hofbesuch ruft der Berg und es geht mit der Seilbahn auf über 1.000 Metern auf den Obersalzberg. Gemeinsam rodeln die Landfrauen wieder hinunter ins Tal. Und bei Catharina sind die Landfrauen mit einem ganz besonderen Gefährt unterwegs – bei Kaiserwetter und verschneiter Landschaft reisen die Frauen mit einer Schlitten-Kutschfahrt durch die Winterlandschaft.


3