Presse - Pressemitteilungen


17

Landfrauenküche Finale der 5. Staffel

Sieben Landfrauen aus den sieben bayerischen Bezirken haben in den vergangenen Wochen um die Wette gekocht. Jetzt steht die Gewinnerin der 5. Staffel fest. Der Gesamtsieg ging diesmal nach Schwaben. Die Allgäuerin Simone Vogler hat von allen Landfrauen insgesamt die meisten Punkte bekommen und holte damit den Titel zum ersten Mal in diesen Regierungsbezirk. Das Finale wird am Freitag, 22. November 2013, um 19.45 Uhr im Bayerischen Fernsehen ausgestrahlt.

Stand: 22.11.2013

Simone Vogler | Bild: BR / megaherz gmbH / Andreas Maluche

In den vergangenen Wochen war reihum jede der Landfrauen einmal Gastgeberin für die sechs anderen Mitstreiterinnen. Da wurde gebraten und geschmort, geschnibbelt und gewürzt. Die Rezepte waren traditionell oder deftig, manchmal auch mutig, aber immer mit regionalen und saisonalen Produkten.

Am Ende ging es um die Frage: Wer kocht das beste 3-Gänge-Menü? Die Landfrauen hatten die Aufgabe, die Gerichte der anderen Frauen zu bewerten. Streng, aber fair vergaben sie die Punkte in den Kategorien "Beste Vorspeise", "Beste Hauptspeise" und "Beste Nachspeise". Auch das Ambiente wurde beurteilt und prämiert.

Auch diesmal begrüßte Starkoch Alfons Schuhbeck die Landfrauen bei sich in München. Er kochte die Sieger-Gerichte nach – selbstverständlich à la Schuhbeck – und gab die Siegerinnen bekannt.

Gesamtsiegerin der 5. Staffel: Simone Vogler

Der Gesamtsieg der 5. Staffel geht diesmal nach Schwaben. Die sympathische Allgäuerin Simone Vogler aus Schöllang, einem Ortsteil von Oberstdorf im Landkreis Oberallgäu, bekam von allen Landfrauen insgesamt die meisten Punkte.

Gewinnerinnen in weiteren Kategorien

Beste Vorspeise:
Der Preis für die beste Vorspeise geht in die Oberpfalz an Sabine Hollweck. Sie servierte den Landfrauen einen gefüllten Pfannkuchen mit Ziegenkäse und Pesto-Variationen und erhielt dafür die meisten Punkte.

Bester Hauptgang:
Simone Vogler aus dem Allgäu hatte sich eine ganz besonders raffinierte Zubereitung für ihren Hauptgang überlegt, mit dem sie ihre Mitstreiterinnen überzeugte. Das Rinderfilet in einer Heu-Salzkruste schlug bei den Landfrauen ein. „Das war klar, dass die Simone da gewinnt“, meinten die Mitstreiterinnen. Beilagen für das Hauptgericht waren Schupfnudeln und bunte Karotten.

Beste Nachspeise:
Nach Oberfranken ging der Preis für die beste Nachspeise. Anita Sack servierte eine Biskuit-Roulade mit Joghurt-Erdbeerfüllung und ging mit diesem Rezept als Siegerin hervor.

Schönstes Ambiente:
Simone Vogler erhielt auch noch die meisten Punkte für das schönste Ambiente und wurde damit auch in dieser Kategorie Siegerin.

Erstmals gab es in der "Landfrauenküche" diesmal auch einen 2. Preis. Susanne Krafft aus Mittelfranken war in mehreren Kategorien ganz oben dabei. Stets trennten sie nur wenige Punkte vom Sieg. Daher wurde ihr von Alfons Schuhbeck als Anerkennung der 2. Preis verliehen.

Das Finale der Landfrauenküche im Bayerischen Fernsehen

Am Freitag, 22. November 2013, um 19.45 Uhr läuft die 30-minütige Sendung, am Samstag um 15.30 Uhr nochmal die ausführliche 45-minütige Version der Sendung.

Wiedersehen mit den Landfrauen

Am Freitag, 20. Dezember 2013, um 19.45 Uhr gibt es im Bayerisches Fernsehen ein Wiedersehen mit den Landfrauen. Bei der Sendung „Landfrauenküche - Das Weihnachtsmenü“ treffen sich die sieben Landfrauen auf dem Hof von Simone Vogler im Allgäu und kochen zusammen ein 3-gängiges Weihnachtsmenü. Der Wettbewerb spielt beim Weihnachtsmenü allerdings keine Rolle. Alle Landfrauen werfen ihr Wissen und ihr Können zusammen. Aber es wird nicht nur gekocht. Die Landfrauen erzählen, wie in ihrer Familie und in ihrer Region Weihnachten gefeiert wird. Und ganz sicher kann man sich beim Ambiente etwas abschauen, wenn die Landfrauen den Tisch festlich decken und einen Christbaum schmücken.


17