Presse - Pressemitteilungen


17

Jubiläum 60 Jahre Komödienstadel

Der beliebte Komödienstadel des Bayerischen Rundfunks wird in diesem Jahr 60 Jahre alt und vereint künftig alle neuen Volkstheater-Produktionen unter der Dachmarke "Komödienstadel". Vier Neuproduktionen gibt‘s im Jubiläumsjahr, die erste Aufzeichnung findet am 15. und 16. März 2019 in Burghausen statt. Nostalgisch wird’s in der BR Mediathek: Dort finden sich zahlreiche Klassiker aus 60 Jahren Komödienstadel.

Stand: 11.03.2019

Logo der Sendung | Bild: BR

Mit vier sehr unterschiedlichen Neuproduktionen im Jubiläumsjahr 2019 greift der Komödienstadel zeitgemäße Themen auf und lotet in Inhalt und Form das gesamte Spektrum des Volkstheaters aus: Die Dachmarke "Komödienstadel" beinhaltet sowohl klassische Produktionen im Sinne des traditionellen Bauerntheaters als auch modern inszenierte Volkstheaterstücke mit Themen, die Bayern aktuell bewegen.

Jubiläums-Komödienstadel mit Schauspielern aus "Dahoam is Dahoam"
Als Highlight des Jubiläumsjahres feiert der Komödienstadel eine einzigartige Premiere: Erstmals stehen ausschließlich Darsteller der bayerischen Erfolgsserie "Dahoam is Dahoam" auf der Komödienstadel-Bühne. Das Stück aus der Feder von Thomas Stammberger (auch Regie) spielt an einem Ort, zu dem die Bayern ein liebevoll-ambivalentes Verhältnis pflegen: der Hölle. Hierhin fühlt sich Ludwig "Wiggerl" Gramschatzer (Bernhard Ulrich) zu Unrecht versetzt. Fortan versucht er mit pfiffiger List und irrwitzigen Manipulationen, die Unterwelt und seine Bewohner aufzuwühlen, um doch noch in den Himmel zu gelangen und seine Frau Lissy (Sophie Reiml) zurückzuerobern, die sich in den jungen Hipster Luzifer (Tommy Schwimmer) verguckt hat. Und so müssen Wiggerl und Lissy am Ende nicht nur zueinander, sondern auch den Weg aus diesem rußigen, heißen, bier- und weißwurstfreien Ort finden.

Hermann Giefer, Werner Rom, Ursula Erber, Ferdinand Schmidt-Modrow und Holger Wilhelm komplettieren das Ensemble. Die Aufzeichnungen finden am 30. und 31. August auf dem Nockherberg in München statt. Der Ausstrahlung im BR Fernsehen im Herbst werden die Lansinger auch in der Serie entgegenfiebern. Denn die Vorbereitungen auf ihren großen Theaterauftritt werden in die Handlung von "Dahoam is Dahoam" eingeflochten.

Eine weitere Neuproduktion in diesem Jahr ist das klassische Volkstheater-Stück "Der Unschuldsengel" (AT) aus der Feder von Erfolgsautorin Cornelia Willinger. Darin gewährt der grobe Dandler Pauli Engel (Dieter Fischer) der lebensmüden und gut betuchten Julia Reinhardt (Judith Toth) Unterschlupf. Zwei Menschen prallen aufeinander, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Doch Gegensätze ziehen sich bekanntlich an, und so entspinnt sich eine überraschende, witzige und sinnliche Liebesgeschichte. In weiteren Rollen sind u. a. Heide Ackermann, Maria Peschek, Winfried Hübner und Corinna Binzer zu sehen. Aufgezeichnet wird am 15. und 16. März im Stadtsaal Burghausen.

Ein modernes Volkstheaterstück mit aktuellem Bezug ist die dritte Neuproduktion in Form der komödiantischen Realsatire "Der Beste für die Besten" (AT) des Volkssängers, Kabarettisten und Autors Jürgen Kirner, die von Dieter Woll inszeniert und am 21. und 22. Juni im Kleinen Theater Haar aufgezeichnet wird. Die Ingredienzen dieses turbulenten Dreiakters reichen von Politik-Klüngelei über zwischenmenschliche Abgründe bis hin zu Selbstverliebtheit, Populismus und Größenwahn. Neben dem Ensemble des Tangrintler Volkstheaters werden unter anderem die aus dem TV bekannten Schauspielerinnen Marion Schieder und Marget Flach auf der Bühne zu sehen sein.

Die vierte Neuproduktion zeichnet das BR Fernsehen ebenfalls im Kleinen Theater Haar auf – am 27. und 28. Juni. "Deifi Sparifankerl" (AT) heißt das Stück, das von Ralph Wallner, einem der meistgespielten, süddeutschen Volkstheaterautoren der letzten Jahre, geschrieben und inszeniert wurde. In dieser rasant inszenierten Komödie besucht der fidele Teufel Luziferius Sparifankerl in Menschengestalt den jungen Ziegenbauern Bertl, um ihn vom rechten Weg abzubringen. Eigentlich ist die Aufgabe ein Kinderspiel für den Sparifankerl, wären da nicht das gute bayerische Essen, die verflixten weiblichen Reize und der süffige Schnaps! Es spielen unter anderem die – aus vielen Komödienstadeln – bekannten Schauspieler Christiane Blumhoff, Claus Steigenberger, Matthias Ransberger und das Ensemble des Theater Ralph Wallner mit Michael Hausperger, Daniela Hausler, Lorenz Sirtl u. a.

Die Marke Komödienstadel

Seit 60 Jahren ist der Komödienstadel über die Grenzen Bayerns hinaus eine beliebte Fernsehmarke und damit Teil der bayerischen Theaterlandschaft. Am 16. Mai 1959 ging der erste Komödienstadel mit den beiden Stücken "Späte Entdeckung" und "Der zerbrochene Kruag" auf Sendung. Seitdem wurden mehr als 140 Stücke in Szene gesetzt.
Seit 2015 wird der Komödienstadel nicht mehr im Fernsehstudio aufgezeichnet, sondern bespielt verschiedene Theater in allen Regionen Bayerns. Beim regelmäßig stattfindenden "Blick hinter die Kulissen" wird der Komödienstadel für jeden Interessierten hautnah erlebbar. Außerdem besetzt das BR Fernsehen nach einem Casting oftmals kleinere Sprechrollen mit Laiendarstellern aus der Region. Auch nach den Aufzeichnungen ist der Komödienstadel regional präsent: Immer wieder geht das Ensemble mit verschiedenen Stücken auf Tournee.


17