Presse - Pressemitteilungen


0

Preisgekrönter Dokumentarfilm "Lene Marie oder das wahre Gesicht der Anorexie"

Mit zehn Jahren beschließt Lene Marie, nicht mehr zu essen. Als sie dann über 20 Jahre später kurz vor ihrem internationalen Durchbruch als Fotografin steht, ist sie bereits schwer von der Krankheit gezeichnet. Das Hauptsujet in ihrer Kunst ist sie selbst: Die schonungslosen Selbstporträts zeugen von einer inneren Zerrissenheit, sind grausam und schön zugleich. Der Dokumentarfilm "Lene Marie oder das wahre Gesicht der Anorexie" erzählt zum einen die Geschichte der Künstlerin Lene Marie Fossen, zum anderen das unerbittliche Voranschreiten ihrer tödlichen Krankheit Anorexie.

Stand: 20.07.2021

Die 30-jährige Lene Marie Fossen (Bild), eine bekannte Fotografin aus Norwegen, leidet seit 20 Jahren an Anorexie. Berühmtheit erlangte sie nicht zuletzt auch wegen ihrer Selbstportraits, die den Betrachter an die Grenzen des Ertragbaren bringen. Ihre Bilder sind von einer verstörend faszinierenden Ästhetik. | Bild: ARTE/BR/Speranza Film Norwegen/Lene Marie Fossen

Der Film wurde mit dem Norwegischen Filmpreis für den besten Dokumentarfilm ausgezeichnet. Er wird am 28. Juli 2021 erstmals im BR Fernsehen ausgestrahlt und ist bis zum 27. August in der BR Mediathek abrufbar.

2017 feierte die norwegische Fotografin Lene Marie Fossen ihre erste große Ausstellung beim Nordic Light Festival. Der berühmte norwegische Fotograf Morten Krogvold lobte sie als eines der größten Talente, das er je gesehen habe, und die nationalen Medien widmeten ihr große Aufmerksamkeit. Zeitgleich wurde Lene Marie Fossen bewusst, dass sie nicht nur einen beruflichen Wendepunkt erreicht hatte, sondern auch einen Wendepunkt, was ihre Krankheit betrifft. Ihr war klar: Sie brauchte jetzt dringend Hilfe, sonst würde sie den Kampf gegen die Anorexie verlieren.

Sechs Monate später ging es Lene Marie Fossen immer schlechter, und sie musste über längere Zeit zwangshospitalisiert werden. Am 22. Oktober 2019 erlag die junge Frau mit gerade mal 33 Jahren ihrer Krankheit. Anorexie und andere Essstörungen sind nach heutigem Stand die dritthäufigste Todesursache bei jungen Mädchen und Frauen in Europa.

Infos zum Film

Regie und Buch: Margreth Olin, Espen Wallins, Katja Høgset
Protagonistin: Lene Marie Fossen
Redaktion: Matthias Leybrand (BR), Carlos Gerstenhauer (BR)
Produktion: Speranza Film (Produzentin: Margreth Olin) in Zusammenarbeit mit ARTE und dem Bayerischen Rundfunk


0