Presse - Pressemitteilungen


0

Auftaktveranstaltung Die Quellen sprechen

Der Bayerische Rundfunk (Redaktion Hörspiel und Medienkunst) realisiert in Kooperation mit dem Institut für Zeitgeschichte das umfassende Langzeitprojekt zur Holocaust-Dokumentation „Die Quellen sprechen“. Zum Start der dokumentarischen Höredition findet am Donnerstag, 24. Januar 2013, um 20.00 Uhr im Hubert-Burda-Saal des Jüdischen Gemeindezentrums in München eine öffentliche Auftaktveranstaltung mit Lesung, Konzert und Gespräch statt.

Published at: 7-12-2012

Matthias Brandt | Bild: Sandro Most

07 Dezember

Freitag, 07. Dezember 2012

Pressekontakt: Dr. Detlef Klusak

E-Mail: Detlef.Klusak@br.de

Der Schauspieler Matthias Brandt liest eine Auswahl von Dokumenten der Judenverfolgung 1933 bis 1945. Renommierte Solisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks spielen Olivier Messiaens "Quatuor pour la fin du temps" (Quartett für das Ende der Zeit).

Die Veranstaltung wird live auf BR-KLASSIK übertragen. Eine Aufzeichnung sendet BR-alpha am Samstag, 26. Januar 2013, um 22.30 Uhr in der "Denkzeit".

Der Abend wird von Charlotte Knobloch, Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, sowie von BR-Intendant Ulrich Wilhelm eröffnet. In einem Gespräch wird Andreas Wirsching, Direktor des Instituts für Zeitgeschichte, das Projekt erläutern.

Mitwirkende

Lesung: Matthias Brandt
Konzert mit Solisten des Symphonieorchesters des Bayerischen Rundfunks:
Radoslaw Szulc, Violine
Christopher Corbett, Klarinette
Maximilian Hornung, Violoncello
Oliver Triendl, Klavier

Holocaust-Höredition "Die Quellen sprechen"

Die dokumentarische Höredition "Die Quellen sprechen" wird ab 25. Januar 2013 in Bayern 2 gesendet und ab 24. Januar 2013 im Internet angeboten (www.die-quellen-sprechen.de). Die Quellen, Opfer- und Täterdokumente, werden von den Schauspielern Matthias Brandt und Bibiana Beglau sowie von zahlreichen Holocaust-Zeitzeugen gesprochen.

Die Produktion beruht auf der Quellenedition "Die Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden durch das nationalsozialistische Deutschland 1933-1945", die auf 16 Bände angelegt ist und im Oldenbourg Verlag erscheint. Bislang sind 5 Bände publiziert.

Karten für die Veranstaltung sind erhältlich bei:

BRticket, Tel.  089/5900 – 10880 oder unter www.br-klassikticket.de
Weitere Informationen: www.br-klassik.de


0