Presse - Pressemitteilungen


3

BR-Chor-Abonnementkonzert Dvořáks "Stabat mater" und Werke von Čekovská und Pärt

Dvořáks "Stabat mater" in der Frühfassung mit Soli, Chor und Klavier bilden das Fundament des von Howard Arman geleiteten Konzerts des BR-Chores am Samstag, 2. März 2019, im Münchner Prinzregententheater. Um die in der Frühfassung fehlenden Textteile des Gedichts "Stabat mater" zu ergänzen, wurde die international renommierte slowakische Komponistin Ľubica Čekovská beauftragt, diese Textteile neu zu vertonen. Abgerundet wird das Programm durch Arvo Pärts Komposition "And I Heard a Voice" von 2018, dessen deutsche Erstaufführung der Komponist für den Chor des BR reserviert hat.

Stand: 01.02.2019

Die slowakische Komponistin Ľubica Čekovská | Bild: Satanik Lipovska

Dvořáks "Stabat mater" ist ein tief empfundenes Werk der Trauer. Nach dem Tod seiner Tochter Josefa komponierte er das Werk in der dargebotenen Fassung, vollendete es jedoch nicht. Erst als zwei Jahre später seine zwei weiteren Kinder Otakar und Ruzena starben, vollendete und orchestrierte Dvořák die geistliche Kantate. Die Texte der ausgelassenen Sätze werden als Uraufführung in der Vertonung der slowakischen Komponistin Ľubica Čekovská (Foto oben ) gesungen: "Three fragments from Stabat mater", ein Kompositionsauftrag des BR-Chores.

Howard Arman und dem Chor des BR steht ein exquisites Solisten-Ensemble zur Seite. Der englische Pianist Julius Drake machte sich in der Musikszene einen Namen als sensibler Kammermusikpartner und Begleiter von Künstlern und Künstlerinnen wie zum Beispiel Gerald Finley, Alice Coote oder Ian Bostridge.

Seit der Uraufführung von "Passio" vor über 35 Jahren pflegt der BR-Chor ein besonderes Verhältnis zu Arvo Pärt und seiner Musik. Dem Konzertabend vorangestellt wird Pärts erst jüngst vollendeter Chorsatz "And I Heard a Voice".

Programm
Arvo Pärt - And I Heard a Voice für Chor a cappella (Deutsche Erstaufführung)
Antonín Dvořák - Stabat mater, 7-sätzige Frühfassung für Soli, Chor und Klavier, op. 58
Ľubica Čekovská - Three fragments from Stabat Mater für Chor a cappella ( Uraufführung, Kompositionsauftrag des Chores des BR)

keine Pause

Mitwirkende
Julia Kleiter, Sopran
Gerhild Romberger, Alt
Dmitry Korchak, Tenor
Tareq Nazmi, Bass
Julius Drake, Klavier
Chor des Bayerischen Rundfunks
Howard Arman, Leitung

Einführung
Vor dem Konzert wird um 19.00 Uhr im Gartensaal eine Einführung angeboten: Uta Sailer spricht mit Gästen, unter anderem mit der Komponistin Ľubica Čekovská.

Tickets
Das Konzert ist ausverkauft, Restkarten evtl. an der Abendkasse erhältlich.

Ausstrahlung
Das Konzert wird Dienstag, 12. März 2019 um 20.05 Uhr in BR-KLASSIK/Hörfunk ausgestrahlt.  

 


3