Presse - Pressemitteilungen


2

Symphonieorchester und Chor des BR Sir Simon Rattle dirigiert Bach und Mahler - auch als Benefizkonzert

Der designierte Chefdirigent von Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, Sir Simon Rattle, erklimmt mit seinen künftigen Ensembles den "Mount Everest der Musik" und führt bei seinem zweiwöchigen Gastspiel neben Bachs "Matthäuspassion" Mahlers 9. Symphonie auf. Neben Camilla Tilling sind Magdalena Kozena, Mark Padmore, Andrew Staples, Georg Nigl und Roderick Williams mit von der Partie. Die Konzerte am 19. November im Herkulessaal und am 26. November in der Isarphilharmonie sind auch live im Radio sowie im Videostream auf BR-KLASSIK Concert und br-so.de zu erleben.

Stand: 11.11.2021

Sir Simon Rattle probt mit dem Symphonieorchester des BR im März 2021 | Bild: BR / Astrid Ackermann

Den "Mount Everest der Musik" nannte der amerikanische Regisseur Peter Sellars Bachs "Matthäuspassion". Simon Rattle erklimmt diesen Gipfel der abendländischen Musik mit seinen beiden künftigen Ensembles, dem Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. In der Riege an Gesangssolisten kommt besonders dem Evangelisten eine zentrale Rolle als Erzähler und Zeuge des Passionsgeschehens zu – für das BRSO ein freudiges Wiedersehen mit einem langjährigen künstlerischen Freund und ehemaligen Artist in Residence, dem britischen Tenor Mark Padmore.

Mahlers 9. Symphonie

Dass Rattle ein bedeutender Mahler-Interpret ist, hat er bereits mit seiner Gesamteinspielung der zehn Symphonien bewiesen. Mahlers Neunte von 1909 – "ganz auf Todesahnung gestellt", wie Alban Berg meinte – gilt nach dem "Lied von der Erde" als ein Werk des Abschieds, das von Gefühlen des Verlusts und des Scheiterns durchdrungen ist.

Sir Simon und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks widmen die Aufführungen am 26. und 27. November dem kürzlich verstorbenen Gastdirigenten Bernard Haitink, dessen enge Beziehung zum BRSO von April 1958 bis April 2019 erstaunliche 61 Jahre und unzählige musikalische Höhepunkte umfasste.

Benefizkonzert am 26. November zugunsten des SZ-Adventskalenders

Eine schöne Tradition lebt fort, auch unter dem designierten Chefdirigenten Simon Rattle: Seit langem schon engagiert sich das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks mit einem Benefizkonzert zugunsten des "Adventskalenders für gute Werke" der Süddeutschen Zeitung. Stets hatte Mariss Jansons das SZ-Benefizkonzert zur Chefsache gemacht, weil ihm das von dem Spendenhilfswerk geförderte Projekt "Musik für alle Kinder" besonders am Herzen lag. Auch wenn Sir Simon sein Amt als Chefdirigent des BRSO erst zur Spielzeit 2023/24 antritt, ist es auch ihm schon immer ein Herzensanliegen, allen Kindern den Zugang zur Musik zu ermöglichen. Der Adventskalender der Süddeutschen Zeitung fördert darüber hinaus auch in diesem Jahr zwei Organisationen, die in Zeiten der Pandemie freischaffende Künstlerinnen und Künstler unterstützen: die Deutsche Orchester-Stiftung (DOS) und die Internationale Stiftung zur Förderung von Kultur und Zivilisation. Moderiert wird das SZ-Benefizkonzert von BR-KLASSIK-Moderator Maximilian Maier.

Die Konzerttermine im Überblick

J. S. Bach – Matthäuspassion, BWV 244

Freitag, 19. November 2021,18.00 Uhr, Herkulessaal München, Konzerteinführung 16.45 Uhr
Sonntag, 21.November 2021, 11.00 Uhr, Musikverein, Wien
Montag, 22. November 2021, 18.00 Uhr, Isarphilharmonie München, Konzerteinführung 16.45 Uhr

Mitwirkende
Camilla Tilling, Sopran
Magdalena Kozena, Mezzosopran
Mark Padmore, Tenor
Andrew Staples, Tenor
Georg Nigl, Bariton
Roderick Williams, Bariton
Augsburger Domsingknaben, Knabenchor
Chor des Bayerischen Rundfunks, Einstudierung: Howard Arman
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Sir Simon Rattle

Karten für 19. und 22. November
Preise: 19,-* / 26,- bis 99,- € (*diese Kategorie gilt nur im Herkulessaal)
Erhältlich bei BRticket über shop.br-ticket.de oder Tel. 0800 / 5900 594 sowie über MünchenTicket, muenchenticket.de oder Tel. 089 / 54 81 81 81
und an der Abendkasse

Live-Übertragung
Das Konzert am 19. November wird um 18.05 Uhr live im Radio auf BR-KLASSIK übertragen, ebenso im Videostream auf BR-KLASSIK Concert (im Web und in der BR Mediathek) sowie auf der Website des BRSO. Anschließend steht das Konzertvideo auf Abruf zur Verfügung.

Gustav Mahler – Symphonie Nr. 9

Freitag, 26. November, 20.00 Uhr, Isarphilharmonie München (ausverkauft)
Samstag, 27. November, 19.00 Uhr, Isarphilharmonie München, Konzerteinführung 17.45 Uhr

Mitwirkende
Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks
Leitung: Sir Simon Rattle

Karten für 27. November
Preise: 19,- bis 69,- €
Erhältlich bei BRticket über shop.br-ticket.de oder Tel. 0800 / 5900 594 sowie über MünchenTicket, muenchenticket.de oder Tel. 089 / 54 81 81 81 und an der Abendkasse

Live-Übertragung
Das Konzert am 26. November wird um 20.05 Uhr live im Radio auf BR-KLASSIK übertragen, ebenso im Videostream auf BR-KLASSIK Concert (im Web und in der BR Mediathek) sowie auf der Website des BRSO. Anschließend steht das Konzertvideo auf Abruf zur Verfügung.

Hinweis zu Hygiene- und Sicherheitsbestimmungen

Über die aktuell gültigen Corona-Bestimmungen rund um einen sicheren Konzertbesuch informieren Sie sich bitte im Internet unter Hygieneregeln – Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks (brso.de).


2