Presse - Pressemitteilungen


5

media analyse BR-Hörfunk bleibt die Nummer Eins im Freistaat

Radio bleibt das Medium, das die Bayern am häufigsten nutzen: Knapp 77 Prozent der bayerischen Erwachsenen hören an jedem Werktag Radio, wobei jede zweite Radiominute auf ein Programm des Bayerischen Rundfunks entfällt. Bundesweit hören täglich 6,05 Millionen Menschen die BR-Hörfunkwellen; in Bayern sind es 5,38 Millionen. Mit 50,7 Prozent Marktanteil baut der BR seine Spitzenposition auf dem bayerischen Radiomarkt weiter aus (ma 2021 Audio: 48,6% Marktanteil).

Stand: 30.03.2022

Eine Frau bedient ein DAB+ - Radio. | Bild: BR/Fabian Stoffers

BAYERN 1 bleibt das mit Abstand meistgehörte Programm Bayerns. BAYERN 3 ist das reichweitenstärkste Programm im Freistaat unter den 14- bis 39-Jährigen. BR24 und Bayern 2 schließen die media analyse 2022 Audio I mit Reichweitengewinnen ab. Nach BR Heimat, das seit 2018 dabei ist, hat es nun mit BR Schlager das zweite reine Digitalprogramm des BR geschafft, in der media analyse ausgewiesen zu werden. Dies sind die Ergebnisse der heute veröffentlichten media analyse ma 2022 Audio I.

Die Zahlen der media analyse Audio für die Hörfunkwellen des BR in der Übersicht

Bayern 1 ist und bleibt die erfolgreichste Welle des Bayerischen Rundfunks und ist zugleich das mit Abstand meistgehörte Programm im Freistaat: Die werktägliche Reichweite liegt bei 26,6 Prozent (ma 2021 Audio: 27,4%). Täglich schalten bundesweit knapp 3,3 Millionen Hörerinnen und Hörer BAYERN 1 ein. Mit Ausnahme von BR Schlager hören keinem anderen Sender in Bayern so viele Menschen so ausdauernd (209 Minuten) zu wie BAYERN 1. Dies spiegelt sich eindrucksvoll im Marktanteil wider, der weiter angestiegen ist: 28,5 Prozent der gesamten Radionutzung in Bayern entfällt auf BAYERN 1 (ma 2021 Audio: 25,9% Marktanteil).

Bayern 2: zählt seit Jahren zu den erfolgreichsten Kultur- und Informationsprogrammen Deutschlands und baut in der aktuellen Auswertung die Tagesreichweite von 4,9 Prozent (ma 2021 Audio) auf 5,0 Prozent aus. Der Marktanteil steigt von 3,6 Prozent auf 4,0 Prozent. Deutschlandweit schalten täglich 600.000 Hörerinnen und Hörer das vielfach preisgekrönte BR-Programm an.

BAYERN 3 punktet bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Täglich schalten bundesweit 2,16 Millionen Hörerinnen und Hörer ein, davon über 940.000 der 14- bis 39-Jährigen und 570.000 der 14- bis 29-Jährigen. In diesen beiden Altersgruppen bleibt BAYERN 3 damit der meistgehörte Sender im Freistaat. In der Gesamtheit des bayerischen Radiopublikums liegt die Reichweite von BAYERN 3 bei 17,3 Prozent (ma 2021 Audio: 17,9%).

BR-KLASSIK hören täglich 220.000 Menschen. Sie schätzen das crossmediale Angebot des BR für Klassikliebhaber. In Bayern erzielt das Klassikprogramm des Bayerischen Rundfunks eine Reichweite von 1,6 Prozent (ma 2021 Audio: 1,8%).

BR24: Über die crossmediale Marke im Radio informieren sich täglich bundesweit 660.000 Menschen, davon 610.000 in Bayern, und machen BR24 im Radio damit zu einem der erfolgreichsten Info-Programme in Deutschland. Bis Juli 2021 firmierte die Welle noch unter "B5 aktuell" und steigert nun unter neuem Namen die Reichweite in Bayern von 5,3 Prozent (ma 2021 Audio) auf 5,5 Prozent.

BR Heimat kommt auf eine Tagesreichweite von 1,9 Prozent (ma 2021 Audio: 2,3%) Täglich hören 230.000 Hörerinnen und Hörer bundesweit. Die Verweildauer legte zum dritten Mal in Folge zu: 151 Minuten täglich widmen sich die Fans den Geschichten und Melodien aus ihrer Heimat.

Für BR Schlager ist die ma 2022 Audio I in mehrerer Hinsicht ein besonderer Erfolg: Der Welle ist es gelungen, als zweites reines Digitalprogramm des BR, nach BR Heimat, in der media analyse ausgewiesen zu werden. Sie erzielt aus dem Stand heraus eine Tagesreichweite von 1,3 Prozent. 170.000 Menschen hören täglich das digitale Schlagerradio, das vom Studio Nürnberg aus gesendet wird. Außergewöhnlich ist die Verweildauer: Mit 216 Minuten wird kein Radioprogramm so ausdauernd gehört, wie BR Schlager. Die Ausweisung in der media analyse ist insofern bemerkenswert, als BR Schlager in der Abfrage nicht wie UKW-Programme mit Namensnennung gestützt, sondern von den Befragten selbst genannt wurde. Im Januar 2021 hatte der BR das Programm von "Bayern plus" in "BR Schlager" umbenannt, die Redaktion hatte das Sendekonzept überarbeitet und die Musikausrichtung geschärft.

"BAYERN 1 bleibt Marktführer und dazu kann man nur gratulieren! Die Mischung aus Information vor allem aus den bayerischen Regionen und guter, intelligenter Unterhaltung hält die Gesellschaft zusammen. B5 aktuell ist Teil der BR24-Familie geworden und ich freue mich sehr, dass die Zuhörerinnen und Zuhörer diesen Weg mit uns gegangen sind. Damit hat BR24 im Radio gezeigt, dass wir als Marke für verlässliche Information weiterhin auch in der digitalen Welt stehen. Das ist eine Erfolgsgeschichte seit über 30 Jahren, und sie wird unter dieser Marke fortgesetzt."

Thomas Hinrichs, Programmdirektor Information

"Ich freue mich sehr mit Bayern 2 über dieses starke Ergebnis. Bayern 2 ist einfach wahnsinnig gut gemachtes Radio! Von der radioWelt am Morgen über das Tagesgespräch am Mittag bis zu Hörspielen am Abend schätzen die Hörerinnen und Hörer in Bayern ihr Bayern 2. Das Programm vermittelt in allen Sendungen den Hintergrund, den es braucht, um die Welt besser zu verstehen, und deshalb ist Bayern 2 so wichtig für Bayern."

Björn Wilhelm, Programmdirektor Kultur

Über die ma Audio

Die ma Audio ist die Konvergenzstudie der Arbeitsgemeinschaft Media-Analyse (agma) für Radio und Audio. Die hier ausgewiesenen Reichweiten umfassen die Radionutzung über alle Verbreitungswege inklusive Online und DAB+. Die insgesamt 65.950 Interviews wurden von Dezember 2020 bis Dezember 2021 erhoben.

Über das junge Programm des BR, PULS, liegen in der media analyse keine Hörerzahlen vor.


5