Presse - Pressemitteilungen


1

Auszeichnung Biodiversitätspreis für Jan Haft

Die renommierte Heinz Sielmann Stiftung verleiht in diesem Jahr erstmals den Deutschen Biodiversitätspreis. Er geht an den Autoren, Kameramann, Regisseur und Produzenten Jan Haft, der seit Jahren für die Redaktion „Tiere und Natur“ des Bayerischen Fernsehens sowie NDR und WDR produziert. Der Preis wird am Freitag, 28. März 2014 in Hamburg verliehen.

Stand: 27.03.2014

Luftaufnahme | Bild: BR

Zu dem feierlichen Festakt werden Inge Sielmann, die Vorsitzende des Heinz Sielmann Stiftungsrates und der Erste Bürgermeister der Stadt Hamburg, Olaf Scholz erwartet. Nach der Festrede von Prof. Dr. Norbert Jürgens wird NDR-Intendant Lutz Marmor die Laudatio auf den Preisträger halten.

„Artenvielfalt, genetische Vielfalt und Vielfalt der Lebensräume – als Produzent, Autor, Regisseur und Kameramann beherrscht Jan Haft es, die Faszination und Vielfältigkeit der Natur, aber auch deren Bedrohung, vor die Kamera zu holen. Mit Zeitlupe, Zeitraffer, versteckter und bewegter Kamera sowie Makroaufnahmen macht er verborgene Welten sichtbar. Und er löst bei den Menschen eine Begeisterung für die Natur aus, die nicht nur in ihr Bewusstsein dringt, sondern auch in deren Herzen. Die Biologische Vielfalt auf unserem Planeten, Grundlage allen Lebens und das eigentliche Wesen von Natur, spiegelt sich in der Person und dem Schaffen von Jan Haft wider“ heißt es in der Begründung der Sielmann Stiftung für diesen Preis.

Mit der Verleihung des mit 10.000 Euro dotierten Deutschen Biodiversitätspreises an Jan Haft würdigt die Stiftung die herausragende Leistungen des Natur-und Tierfilmers, die  zum Verständnis von Biodiversität beitragen.

Die Vereinten Nationen haben das Jahrzehnt von 2011 bis 2020 als UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgerufen. Ziel ist es, den weltweiten Rückgang der biologischen Vielfalt aufzuhalten. Dazu soll auch das gesellschaftliche Bewusstsein gefördert und eine breite Öffentlichkeit für den dringenden Handlungsbedarf sensibilisiert werden. Mit der Verleihung des Deutschen Biodiversitätspreises unterstützt die Heinz Sielmann Stiftung diese Ziele.

Anfang der 1990er Jahre begann Jan Haft als Assistent bei den Tierfilmern Wieland Lippoldmüller und Walter Sigl, die beide für das Bayerische Fernsehen produzierten, und gründete Ende des Jahrzehnts die nautilusTV GbR, woraus 2001 die nautilusfilm GmbH wurde – heute eines der erfolgreichsten Unternehmen in der deutschen Naturfilm-Branche. Für die BR-Redaktion „Tiere und Natur“ produzierte Jan Haft seit 1999 viele Filme, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurden. Zum Beispiel:

Deutschlands älteste Bäume, BR/arte 2005
Mein Isental, BR/arte 2008
Das Kornfeld – Dschungel für einen Sommer BR/arte 2009
Wildes Deutschland: Die Berchtesgadener Alpen, BR/arte, NDR, WDR 2011
Das Moor, BR/arte 2013


1