Presse - Pressemitteilungen


1

Neue Folge der Reportagereihe "Demokratie verstehen": Präsidentschaftswahlen in den USA

In einer neuen Folge der Reportage-Reihe "Demokratie verstehen" analysiert die renommierte Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Andrea Römmele von der Hertie School in Berlin das politische Geschehen in den USA und beleuchtet Entwicklungen, Trends und mögliche Folgen der Wahlen auch auf die transatlantischen Beziehungen – am Sonntag, 14. Juli 2024, um 19.00 Uhr in ARD alpha und auf ardalpha.de. Die Inhalte stehen auch im ARD alpha-Channel der ARD Mediathek zur Verfügung. In zwei weiteren Neuproduktionen geht es um ʺDemokratie im Stresstest (28.7.) und um "Megatrends" (29.9.).

Published at: 8-7-2024

Freiheitsstatue vor einer wehenden US-Flagge | Bild: picture alliance / Zoonar | Valerio Rosati

Die Präsidentschafts- und Kongresswahlen am 5. November 2024 in den USA gelten als "Schicksalswahl" – für die US-amerikanische Demokratie ebenso wie für die internationale Sicherheitsordnung, die Weltwirtschaft und vieles andere mehr. Die Politikwissenschaftlerin Prof. Dr. Andrea Römmele trifft Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Bereichen und diskutiert mit ihnen Prognosen, Entwicklungen und mögliche Szenarien rund um die Wahlen in einer der mächtigsten Nationen der Welt. Zudem erklärt sie die Funktionsweise und die Besonderheiten des US-amerikanischen Wahlsystems.

Ein zentrales Thema der Reportage ist der Vergleich der Strategien der beiden Hauptkontrahenten Donald Trump und Joe Biden. Der Film zeigt, welche Rolle das Alter der beiden Kandidaten spielt, in welchen Bundesstaaten sie ihren größten Rückhalt haben, wo der Wahlkampf am heftigsten ausgetragen wird und welche Themen dabei im Vordergrund stehen.

Melissa Eddy, Deutschland-Korrespondentin der New York Times, stellt aktuelle Analysen vor und beschreibt die Rolle der Medien bei den Wahlen. Dr. Mark Copelovitch, Professor für Politik an der University of Wisconsin-Madison und Fellow der American Academy in Berlin, beleuchtet u. a. das Paradox der objektiv guten Wirtschaftslage und der in den Umfragen geäußerten Unzufriedenheit mit der amerikanischen Wirtschaft. Der Kampagnen- und Strategieberater Julius van de Laar analysiert die Wahlmechanismen und politischen Dynamiken, und Constance Chucholowski von ʺDemocrats Abroadʺ gibt Einblicke in die Perspektiven der im Ausland lebenden US-Demokraten.

Weitere Folgen der Reportagereihe "Demokratie verstehen":

Wie wehrhaft ist die Demokratie hierzulande, und wie sollte man mit ihren Feinden umgehen? Mit diesen Fragen setzt sich die Folge ʺDemokratie im Stresstestʺ am Sonntag, 28. Juli auseinander. Wenige Wochen vor den drei Landtagswahlen in Ostdeutschland spricht Prof. Dr. Andrea Römmele mit Carsten Schneider, dem Beauftragten der Bundesregierung für Ostdeutschland, mit dem Publizisten und ehemaligen Politiker Michel Friedman und dem sächsischen Europaabgeordneten Matthias Ecke, der Anfang Mai 2024 beim Plakatieren in Dresden von mutmaßlich Rechtsextremen angegriffen und schwer verletzt wurde.

 In der Folge ʺMegatrendsʺ am Sonntag, 29. September skizziert Prof. Dr. Andrea Römmele mögliche Zukunftsszenarien in einer Welt von morgen.

Weitere Reportagen aus der Reihe ʺDemokratie verstehenʺ sind vom 5. bis 21. August 2024 montags bis freitags um 19.30 Uhr zu sehen (Wiederholungen).

Alle Sendungen stehen eine Woche vor dem jeweiligen Ausstrahlungstermin auch in der ARD Mediathek zur Verfügung.


1