Presse - Pressemitteilungen


7

alpha-thema Frauen und Religion

In der Vergangenheit hatten Frauen in den drei Weltreligionen Judentum, Christentum und Islam meist einen niedrigeren Rang als Männer. Das galt für den Ritus genauso wie für das geistliche Amt. In der Gegenwart fordern Frauen, für die der Glauben zu ihrem Leben gehört, zum Umdenken auf. Wie begründen Kirchenführer heute noch die männliche Vorherrschaft in den zentralen Positionen? Wie brechen Frauen die Machtstrukturen auf? Kann Feminismus islamisch, jüdisch, evangelisch oder katholisch sein? alpha-Themenabend "Frauen und Religion", am Mittwoch, 6. Januar 2021, ab 21.45 Uhr.

Stand: 29.12.2020

Das Logo der Bewegung MARIA 2.0, Frauen mit zugepflastertem Mund. | Bild: Lisa Kötter für Maria 2.0/BR/SWR

Die Rolle der Frau im Islam löst immer wieder Kontroversen aus, etwa wenn es um die Interpretation des Kopftuchs als Zeichen der Unterdrückung geht. In der Dokumentation "Der Islam der Frauen" um 21.45 Uhr betonen Islamwissenschaftlerinnen, dass nicht die Texte des Korans im Gegensatz zu einem modernen Frauenbild stehen, sondern bestimmte Interpretationen und patriarchalische Traditionen. Sie setzen sich für eine geschlechtergerechte Auslegung ein und versuchen, Religion und Feminismus zu verbinden. Frauenrechtlerinnen wie Zineb El Rhazoui, früher Mitarbeiterin von "Charlie Hebdo", hadern dagegen mit ihren religiösen Wurzeln und halten den Islam für nicht reformierbar. Der Film zeigt muslimische Frauen, die ihren eigenen Weg der Emanzipation finden wollen.

Die Reportage aus der Reihe "Echtes Leben: Die Kirchenrebellinnen – Maria 2.0" um 22.40 Uhr begleitet engagierte Katholikinnen, die ihrer Kirche treu bleiben wollen. Aber sie protestieren und fordern Aufarbeitung der Missbrauchsfälle, Reformen und Geschlechtergerechtigkeit bis hin zur Öffnung der Weiheämter für Frauen. Die Initiative "Maria 2.0" aus Münster bekommt bei ihrem Kampf für eine geschwisterliche Kirche viel Zuspruch aus der Bevölkerung und von katholischen-Verbänden, bundesweit und international. Wie kontrovers und emotional die Debatte geführt wird, zeigen zwei katholische Frauen mit extrem unterschiedlichen Auffassungen: Christine Mayr-Lumetzberger, Bischöfin aus einer weltweiten Gruppe von Priesterinnen, die von der Amtskirche nicht anerkannt werden, und Johanna Stöhr, die Initiatorin von "Maria 1.0", eine vehemente Gegnerin der Reformbewegung.

Aus dem Feminismus haben Frauen gesellschaftskritische Blicke auf Macht und Patriarchat gelernt und sich neue Bereiche innerhalb ihrer religiösen Gemeinschaften erobert. Selbstverständlich ist ihr Anspruch auf gleiche Teilhabe an allen Ämtern und Diensten aber noch lange nicht. Beim "alpha-podium: Frauen in den Weltreligionen" um 23.10 Uhr betont die katholische Dogmatikerin Prof. Dr. Margit Eckholt von der Universität Osnabrück, dass der Jahrhunderte alte Grundsatz, dass "Männer immer erklärt haben, wie Frauen zu sein haben", heute durch die Präsenz gebildeter Frauen in Kirche und Wissenschaft aufgebrochen werde. Prof. Dr. Renate Jost, evangelische Professorin für Feministische Theologie an der Augustana-Hochschule Neuendettelsau, ergänzt, sie halte die Wechselwirkung zwischen Frauenbewegung, Männern in der Kirche und wissenschaftlicher Arbeit "für sehr wichtig und befruchtend". Hartmut G. Bomhoff vom Rabbinerseminar Abraham Geiger Kolleg an der Universität Potsdam stimmt es hoffnungsvoll, dass auch im Judentum "die Orthodoxie sich öffnet und dass es schon 29 Frauen gibt, die jetzt geistliche Leitungsfunktionen ausüben". Gönül Yerli, Vizedirektorin der Islamischen Gemeinde Penzberg, stellt klar, es gehe den Frauen darum, "was uns die heiligen Schriften zusichern, das ist: dass wir vor Gott absolut gleichwertig sind". Das Gespräch wird von der Historikerin Dr. Ulrike Haerendel moderiert.

alpha-thema: Frauen und Religion – Die Sendungen im Einzelnen:

Mittwoch, 6. Januar 2021

21.45 Uhr Der Islam der Frauen
Allahs weibliche Hoffnung
Dokumentation, RBB 2020
BR Mediathek: nach Ausstrahlung bis 13. Januar 2021 verfügbar

22.40 Uhr: Echtes Leben
Die Kirchenrebellinnen – Maria 2.0
Reportage, SWR 2020

23.10 Uhr: alpha-podium: Frauen in den Weltreligionen
Diskussion, 2020
Gäste: Prof. Dr. Margit Eckholt, katholische Theologin, Universität Osnabrück, Prof. Dr. Renate Jost, evangelische Theologin, Augustana – Theologische Hochschule der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern, Gönül Yerli, Religionspädagogin und Vizedirektorin der Islamischen Gemeinde Penzberg, Hartmut G. Bomhoff, Abraham Geiger Kolleg, Universität Potsdam.
Moderation: Dr. Ulrike Haerendel
BR Mediathek: nach Ausstrahlung 5 Jahre verfügbar


7