Presse - Pressemitteilungen


4

alpha-retro Fünf Ärzte in Burghausen 1957

Gerhard Ledebur porträtiert in dem Film aus dem Jahr 1957 fünf Burghausener Ärzte. Wie lebten diese Männer damals in dieser kleinen Stadt, im kleinen Kreis? Der Film zeigt auch wunderschöne Bilder von der damaligen Stadt Burghausen, ihrer Burg und den Auenlandschaften am Fluss: "alpha-retro", Freitag, 13. September 2019, 20.15 Uhr, in ARD-alpha.

Stand: 11.09.2019

alpha-retro: Fünf Ärzte in Burghausen 1957, porträtiert in einer Doku von Gerhard Lebedur | Bild: BR

Der Film ist auch die Premiere miere für "alpha-retro" auf dem neuen Sendeplatz: Im Rahmen der Schemaanpassung von ARD-alpha ab 9. September wird das Format "alpha-retro", das historische Filmschätze aus den Archiven der ARD präsentiert, um eine halbe Stunde verlängert und erhält einen neuen Sendeplatz am Freitagabend um 20.15 Uhr.

Einer der Protagonisten des Films ist Internist in Burghausen: Er lebt in der Innenstadt, ist verheiratet und hat drei Kinder. Zeittypisch der Kommentar dazu: "Es ist ein Elternhaus, wie man es Kindern wünscht. Der Vater ist zu festen Stunden daheim, die Mutter immer, ein Mädchen nimmt ihr die gröbste Arbeit ab.“ Im damals neu gebauten Burghausener Krankenhaus ist er Chefarzt der Inneren Abteilung, und beim Gang durch die Labore und die Röntgenstation wird das hohe Lied der modernen Medizin gesungen, die damals noch nicht als Apparatemedizin verschrien war.

In der Dokumentation erfährt man auch einiges über das Arbeits- und Familienleben der vier anderen Mediziner: so ist einer von ihnen praktischer Arzt auf der Burg. 20 Jahre nach dem Examen hatte er sich endlich selbständig machen können. Mit einem schon damals alten VW-Käfer mit Brezelfenster fährt er seitdem zur Visite aufs Land. In seiner Freizeit "begnügt sich der stille anspruchslose Mann…mit guter Lektüre und der Hoffnung auf eine künftige Plattensammlung".

Die fünf porträtierten Ärzte treffen bei einer feierlichen Veranstaltung zusammen. Mitten in der Veranstaltung wird der Gynäkologe zu einer schwierigen Geburt abberufen. Seine Arbeit ist erfolgreich und so endet der Film mit den Worten: "Da denn das Kind geboren ist und alles wohlauf, nehmen die Dinge wie gewohnt ihren Fortgang.“ Dies gilt auch für das Leben der porträtierten Ärzte, diesem "nüchternen Leben zwischen Geschichte und Gegenwart, zwischen Geist und Geld, zwischen Muße und Medizin, diesem Leben im kleinen Kreis“.

Ab 9. September: ARD-alpha passt sein Programmschema an

Wissen und Forschung, Aktuelles und Erstaunliches zu unterschiedlichsten Themen – kompetent und interessant aufbereitet, gut verständlich und ambitioniert: All das bietet ARD-alpha, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Als Wissens- und Bildungsforum ist ARD-alpha im deutschsprachigen Raum einzigartig. Mit einer Optimierung seines Sendeschemas schärft ARD-alpha dieses Profil und bietet ab Montag, 9. September 2019 mehr Geschichte, mehr Archivschätze und eine neue Wissensleiste am Abend.


4