Presse - Pressedossiers


1

Tatort: Klingelingeling Inhalt

Stand: 11.11.2016

Anuscha Dablika (Cosmina Stratan) . | Bild: BR/ARD Degeto/Bavaria Fernsehproduktion GmbH/Walter Wehner

Kurzinhalt

Während der Polizeichor in der Kantine des Präsidiums "Stille Nacht, heilige Nacht" singt, wird in der kleinen Kirche am Alten Südfriedhof unbeobachtet ein totes Baby vor dem Altar abgelegt – mit der Bitte um Beerdigung. Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) stehen fassungslos vor der Kinderleiche. Dr. Steinbrecher (Robert Joseph Bartl) stellt Tod durch Ersticken kurz nach der Geburt fest. Am selben Tag war eine junge Rumänin (Mathilde Bundschuh), die kurz zuvor entbunden hatte und auf der Straße zusammenbrach, in eine Münchner Klinik eingeliefert worden. Doch sie verschwand, angeblich von ihrem Ehemann (Florin Piersic Jr.) abgeholt. Ungefähr zeitgleich tauchte eine andere junge Rumänin (Cosmina Stratan) völlig aufgelöst mit einem Neugeborenen in einer Arztpraxis auf, bat verzweifelt um Hilfe und flüchtete, als der Arzt die Polizei rief. Wie gehören die beiden Frauen zusammen? Was ist passiert? Batic und Leitmayr kommen bei ihren Ermittlungen einem organisierten Bettlerclan auf die Spur, der sein Lager am Stadtrand von München aufgeschlagen hat und gerade zu Weihnachten auf das große Geschäft hofft.

Langinhalt

In der Stephanskirche, der ehemaligen Friedhofskirche des Alten Münchner Südfriedhofs, findet der Pfarrer kurz vor Weihnachten eine Babyleiche vor dem Altar. Neben dem toten Baby, das in edle Bettwäsche gewickelt ist, liegt ein Spendenaufruf, darauf notiert in fehlerhaftem Deutsch die Bitte, das anonyme Baby zu beerdigen. Batic (Miroslav Nemec) und Leitmayr (Udo Wachtveitl) stehen geschockt vor der Kinderleiche. Dr. Steinbrecher (Robert Joseph Bartl) stellt Tod durch Ersticken kurz nach der Geburt fest. Wer hat das Kind entbunden? Wer hat es hier abgelegt? Wo ist die Mutter? Kalli findet schnell heraus, dass am selben Tag eine junge Rumänin (Mathilde Bundschuh), auf der Straße zusammengebrochen ist und in eine Münchner Klinik eingeliefert wurde. Sie hatte offenbar kurz zuvor entbunden. Doch sie verschwand rasch wieder, angeblich von ihrem Ehemann (Florin Piersic Jr.) abgeholt. Ungefähr zeitgleich tauchte eine andere junge Rumänin (Cosmina Stratan) mit einem Neugeborenen in einer Arztpraxis auf und bat verzweifelt um Hilfe. Doch als der Arzt, dem die Situation befremdlich schien, die Polizei anrief, flüchtete die Frau. Was ist passiert?

Mit Hilfe ihres Polizeikollegen Waducek (Attila Georg Borlan), der für die Bettler in München zuständig ist, können Batic und Leitmayr die beiden Frauen identifizieren. Es sind die Schwestern Tida und Anuscha Dablika. Waducek und seine Kollegen haben sie schon mehrfach beim illegalen Betteln in der Sperrzone in der Münchner Innenstadt aufgegriffen. Waducek weiß auch, dass die Schwestern zu einem Bettlerclan gehören, der sein Lager am Stadtrand in einer leerstehenden Fabrikhalle aufgeschlagen hat. Weihnachten ist die Hochzeit für Bettler aus Osteuropa, wie jedes Jahr. Die Polizei ist hilflos gegenüber den Praktiken der Clans. Sie wissen zwar, dass hier nicht jeder freiwillig bettelt, aber solange die Bettler das behaupten, können sie den Strafbestand des Menschenhandels nicht nachweisen. Im Lager treffen Batic und Leitmayr auf den Anführer des Clans: Radu Stelica. Er ist wütend, weil sein Bruder Calin (Alexandru Cirneala) seit dem vorhergehenden Tag nicht mehr aufgetaucht ist – und das mitten im Weihnachtsgeschäft. Den Ermittlern gegenüber behauptet er, die Schwestern seien mit dem Bus zurück nach Rumänien gefahren, da das Baby zu früh gekommen sei. Von einem toten Baby weiß er nichts und im Krankenhaus habe man wohl missverstanden, dass er der Mann von Tida sei. Hier kommen die Ermittler nicht weiter. Sie bezweifeln, dass die Schwestern die Stadt verlassen haben und ahnen, dass beide in Lebensgefahr sind. Und tatsächlich: Radu hat die inzwischen völlig kraftlose Tida in seiner Gewalt. Er beauftragt den Busunternehmer Klaus Bernauer (Florian Karlheim), der illegal für ihn arbeitet, Tida für immer verschwinden zu lassen und sucht weiter nach Anuscha, die ihrerseits ihre Schwester sucht, aber gegenüber dem Clan nicht auffällig werden darf. Verzweifelt wendet sich Anuscha an eine rumänische Hilfsorganisation. Doch Radu ist ihr auf der Spur…


1