Presse - Pressedossiers


10

Eine Brücke in die Welt Die Filmemacherin Maria Knilli

Ob Dokumentation, Krimi, Kinofilm, Doku-Spiel, TV-Reihe oder Theater: Maria Knilli ist in ihrer Arbeit facettenreich und vielseitig.

Stand: 12.08.2013

Die Autorin Maria Knilli | Bild: BR / Maria Knilli

Maria Knilli, geboren 1959 in Graz und aufgewachsen in Westberlin, ist Absolventin der Münchner Hochschule für Fernsehen und Film (HFF). Seit 1980 ist sie als freischaffende Autorin und Regisseurin für Kinospielfilme, TV-Krimis, Theaterinszenierungen, Theaterverfilmungen und Dokumentarfilme tätig.

Maria Knilli inszenierte unter anderem den BR-Polizeiruf "Feuer!" (1996) und den BR-Tatort "Die chinesische Methode" (1990). Von 1983 bis 1987 moderierte sie für den BR die Fernsehmagazine "Kino Kino" und "Da schau her".

Für das Kino schrieb und inszenierte sie unter anderem "Lieber Karl" (1984, Bundesfilmpreis für Regie) und "Follow Me" (1988, deutscher Wettbewerbsbeitrag beim Internationalen Filmfestival Moskau).

Für ihre dreiteilige Langzeitdokumentation über eine Waldorf-Schulklasse (Teil 1: "Guten Morgen, liebe Kinder"; Teil 2: "Eine Brücke in die Welt") dreht sie für das Bayerische Fernsehen von September 2007 bis Juli 2015 in der Waldorfschule im oberbayerischen Landsberg am Lech.


10