Presse - Pressedossiers


2

Das Institut – Oase des Scheiterns Folge 3: Titus der Weise

Titus inszeniert Nathan der Weise mit kisbekischen Laien und bekommt kurz vor der Premiere die Anweisung, Hinweise zu Seife, Sexualhygiene und Malariaprophylaxe ins Stück einzubinden: ein Sponsoring vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

Stand: 16.11.2017

Titus' Laien-Theatergruppe, der  Tempelherr (Alexander Devrient), Recha (Yeliz Simsek), Saladin (Yunus Cumartpay), Nathan (Asad Schwarz) posiert fürs Plakat. Es wird "Nathan der Weise" gegeben. | Bild: BR/NDR/Novafilm GmbH/Alva Nowak

Der Regisseur ist außer sich über diesen hygienischen Affront – Dixi-Klos im Nathan! – und verweigert sich. Das allerdings auch nur so lange, bis ihm Haschim und Jördis klarmachen, wie schlimm es um die Gesundheit der Kisbeken bestellt ist.

Gmeiner ist es nach langem Streben endlich gelungen, Margarete ein Dienstvergehen nachzuweisen, und Dr. Eckart folgt seiner Aufforderung, die Bibliothekarin deshalb fristlos zu entlassen. Margarete ist am Boden zerstört. Gmeiner jubelt – aber sein Jubel bekommt umgehend einen Dämpfer: Wenn Margarete fort ist, soll künftig er die Bibliothek leiten. Und dazu sieht er sich nicht imstande. Also rudert er volle Kraft zurück und setzt alle Hebel in Bewegung, um seine Erzfeindin doch noch am Institut zu halten.

Das Institut - Oase des Scheiterns. Die neue Comedy-Serie in der BR-Mediathek. Alle Folgen ab sofort unter: br.de/dasinstitut


2