Presse - Pressedossiers


3

Das Institut – Oase des Scheiterns Folge 8: Siedler von Kallalabad

Die Zentrale in München hat beschlossen, das Deutsche Sprach- und Kulturinstitut in Kallalabad abzuwickeln. Zum Entsetzen der Mitarbeiter verkündet Institutsleiterin Dr. Eckart, dass es ein schnelles Ende ohne Anspruch auf Folgebeschäftigung sein wird. Lediglich ein einziger Mitarbeiter wird von der Zentrale übernommen.

Stand: 16.11.2017

Als Titus kurz vor dem Gewinnen ist, wird er an seine Abholung erinnert und stürzt los.
Von links: Titus (Robert Stadlober) und Gmeiner (Rainer Reiners). | Bild: BR/NDR/Novafilm GmbH/WDR/Alva Nowak

Und damit nicht genug: Wegen eines Stromausfalls muss auch der geplante Spieleabend „Spielend deutsch lernen“ abgesagt werden. Die Belegschaft kommt überein, eine Abschiedspartie Siedler von Catan zu spielen. Der Sieger soll die Stelle in München erhalten.

Ein Hauen und Stechen beginnt. Über Würfeln, Siedlungen und Rohstoffen wird abgerechnet mit Kallalabad und den Kollegen. Gmeiner schaut Margarete in die Karten. Haschim sabotiert Jördis, weil er sie nicht gehen lassen will. Titus ist kurz vorm Sieg, als er daran erinnert wird, dass er seinen Stargast Heinz Rudolf Kunze vom Flughafen abholen muss.

Und bei alledem bemerken die sechs nicht, dass sie auf einem Pulverfass sitzen: Im Heizkeller ist ein Feuer ausgebrochen, das das ganze Institut zu verschlingen droht.

Das Institut - Oase des Scheiterns. Die neue Comedy-Serie in der BR-Mediathek. Alle Folgen ab sofort unter: br.de/dasinstitut


3