Presse - Pressedossiers


0

Die Bergpolizei – Folge 6 Schatzsuche

Teresa Brummer feiert ihren 100. Geburtstag und berichtet in einem Interview von einem Schatz, der in den Bergen versteckt sein soll. Prompt bricht ein Strom an Schatzsuchern über Innichen herein, sodass Pietro und Roccia bald schon zwei Männer, Cruviri und Baldoni, aus Bergnot befreien müssen. Auch der Bürgermeister und sein Sekretär geraten in eine prekäre Situation.

Stand: 05.06.2017

Szene aus "Die Bergpolizei - ganz nah am Himmel" mit Terence Hill | Bild: BR

Unterdessen wurde Teresa in ihrer Wohnung überfallen und niedergeschlagen. Während sie einige Zeit im Krankenhaus verbringen muss, hat Vincenzo bald einen Verdacht: Andreas, ein junger Mann, der der alten Dame im Haushalt geholfen hat, ist verschwunden. Dank Pietros Hilfe gelingt es Vincenzo, Andreas zu stellen und festzunehmen. Zwar gibt Andreas zu, Teresas Medaillon und eine Menge Bargeld an sich genommen zu haben, doch er will die alte Dame nicht niedergeschlagen haben.

Inzwischen ist auch Vincenzos Verlobte Marcella in Innichen eingetroffen. Mit ihrer unbefangenen Art schließt sie schnell Freundschaft mit jedermann – einschließlich Silvia, was bei Vincenzo leichtes Unbehagen auslöst.

Als Teresa nach Hause zurückkehrt ist, nimmt sich Pietro Zeit für einen ausgiebigen Besuch. Durch ihre Erzählungen erfährt er den Namen eines abseits gelegenen Gesindehauses und Pietro ahnt, dass der Schatz in Verbindung mit einem Ereignis aus dem Zweiten Weltkrieg stehen könnte. Er sucht den Historiker Giovanni Cremona auf, um Teresas Geheimnis zu entschlüsseln.

Weitere Angaben

Fernsehserie, Italien 2011
Regie: Enrico Oldoini
Drehbuch: Mario Ruggeri, Francesca de Michelis, Enrico Oldoini, Salvatore Basile, Andrea Valagussa


0