Presse - Pressedossiers


6

Die Bergpolizei - Folge 21 Jenseits von Gut und Böse

Pietro lernt eine junge Frau kennen, die behauptet, die ermordete Ukrainerin Anya gekannt zu haben. Kommissar Vincenzo indessen kümmert sich um Hubers attraktive Cousine Astrid, die von Mailand nach Innichen zurückgekehrt ist. Doch dann müssen Vincenzo und Pietro gemeinsam den Mord an einem Senner aufklären.

Stand: 10.08.2018

Chiara (Claudia Gaffuri) ist untröstlich. Obwohl sie Giorgio immer noch liebt, fühlt sie sich hintergangen und betrogen. | Bild: BR/photomovie/Alessandro Molinari

Pietro hat mittlerweile im ganzen Hochpustertal Flugblätter mit dem Foto der ermordete Ukrainerin Anya verteilt, um irgendeinen Anhaltspunkt zu den Hintergründen ihres Todes zu bekommen. Als er einer jungen Frau im Feinkostladen finanziell aus der Klemme hilft, gibt sie vor, Anya gekannt zu haben. Pietro ist erleichtert, eine neue Spur gefunden zu haben.

Aber Kommissar Vincenzo und Pietro stehen kurz darauf vor einem neuen Fall. Der alte Senner Gionata, der für seinen Almkäse berühmt ist, wurde erschlagen aufgefunden. Es soll zuvor Streit mit dem ansässigen Hotelbesitzer Bini gegeben haben, dessen Sohn Andrea statt im elterlichen Betrieb lieber oben auf der Alm mitgearbeitet hatte. Andrea hatte Gionata sogar Geld gegeben, um die Käserei zu modernisieren. Doch nun setzt sein Sohn Andrea mit noch mehr Engagement die Käserei fort, zumal der Feinkosthändler Ernesto weiterhin auf gute Geschäfte hofft.

Vincenzo wird unterdessen von Huber aufgefordert, seine äußerst attraktive Cousine Astrid, die aus Mailand nach Innichen zurückgekehrt ist, zu einem Abendessen zu begleiten. Vincenzo muss sich umgehend als Freund und Helfer beweisen. Chiara kommt in einem Kochseminar durch die Zusammenarbeit mit Marco auf andere Gedanken, wohingegen Giorgio mit sich hadert. Er will keinen Job annehmen, den Pietro vermittelt haben könnte, unterstellt aber auch bei jeder Absage, dass sein Onkel dahintersteckt.

Der wiederum hat eine feine Nase und entdeckt, dass der legendäre Almkäse lediglich Gionatas Stempel trägt und eine plumpe Fälschung ist. Ernesto gerät unter Verdacht, aber ebenso wird Carlo, Gionatas Sohn verdächtigt, der plötzlich auftaucht. Bisher war er überwiegend damit beschäftigt, das Dolce Vita zu genießen und jetzt will er die Käserei umgehend zu Geld machen. Da braut sich was zusammen …

Weitere Angaben

Fernsehserie, Italien 2012
Regie: Riccardo Donna
Drehbuch: Mario Ruggeri, Luisa Cotta Ramosina, Salvatore Basile, Enrico Oldoini, Andrea Valagussi, Francesca de Michelis


6