Presse - In Produktion


0

Aus Wettenhausen Kunst & Krempel

Von 10. bis 12. Oktober 2014 wird eine weitere Staffel "Kunst & Krempel" im Kloster Wettenhausen aufgezeichnet. Bewertet werden Kunst auf Papier, Glas, Uhren, Keramik und Zinn, religiöse Volkskunst sowie Gemälde.

Stand: 30.09.2014

Logo Kunst und Krempel | Bild: BR

Das Prinzip von „Kunst und Krempel“ ist einfach: Ein Familienschatz, sein Besitzer und die Experten treffen an einem besonders schönen Ort zusammen – ganz spontan und ohne große Vorbereitung. Die Kamera zeichnet dann auf, was geschieht: immer wieder etwas Neues und Unerwartetes.

Seit vielen Jahren ist das Team drei Mal in Jahr unterwegs, um in verschiedenen Regionen, Städten und auch kunsthistorisch interessanten Aufzeichnungsorten wie z.B. in Schlössern oder Klöstern, neue Entdeckungen „einzufangen“. Die Raritäten, die auf Dachböden, in Speichern, Kellern und auch oft nur im Wohnzimmer schlummern, werden ins Licht gerückt und bewertet - zur Freude ihrer Besitzer und letztendlich der Fernsehzuschauer.

So ist das Produktionsteam, das aus Experten von Museen, Kunsthandel und Auktionshäusern besteht, wieder mit einem Stab von Fernsehleuten unterwegs, um eben diese Objekte zu begutachten.

Drehinformationen

Drehzeit: 10. bis 12. Oktober 2014

Produktionsort: Kloster Wettenhausen

Sendetermine:
samstags, 19.45 Uhr im Bayerischen Fernsehen
donnerstags, 10.50 Uhr, im Bayerischen Fernsehen
samstags, 14.00 Uhr, in 3sat
sonntags, 13.45 Uhr, in BR-alpha

Experten:
Kunst auf Papier:
Dr. Kurt Zeitler, Staatliche Graphischen Sammlung München
Dr. Herbert Giese, beeidigter Sachverständiger, Wien

Glas:
Dr. Helmut Ricke, Kunsthistoriker, Düsseldorf
Wilfrid von Spaeth, Sachverständiger, München

Uhren:
Dr. Carl Ludwig Fuchs, Kunsthistoriker, Dessau
Franziska Dessauer, vereidigte Sachverständige München

Keramik und Zinn:
Gert K. Nagel, Sachverständiger, Stuttgart
Dr. Silvia Glaser, Germanische Nationalmuseum, Nürnberg

Religiöse Volkskunst:
Dr. Frank Matthias Kammel, Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg
Dr. Gabriela Löwe-Hampp, Kunsthistorikerin, Marburg

Gemälde:
Prof. Dr. Hans Ottomeyer, Kunsthistoriker, Berlin
Dr. Herbert Giese, beeidigter Sachverständiger, Wien

Stab:
Regie: Claudia Schulte Langforth
1. Kamera: Karl-Heinz Pauli
Kamera: Cyrano Botzenhart, Karl Josef Klocke, Maximilian Krammer u.a.
Bildschnitt: Katja Sörgel
Szenenbild: Alexander Ruff
Licht: Martin Peschl
Ton: Michael Brook
Bild: Olaf Kannengießer
Bühnenmeister: Helmut Scharlach
Dekoration. Jenny Conrad
Maske: Gabi Grosch, Thomas Müller-Licht
Produktionsleitung: Steffen Henzler
Aufnahmeleitung: Johanna Maier
Redaktion: Ronald Köhler, Florian Maurice, Kathrin Lindauer / Land und Leute

Pressekontakt:

BR-Pressestelle: Anna Martin, Anna.Martin@br.de
Redaktion, Telefon 089/3806-25488


0