BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Zu viel Süßes: Mann stirbt nach übermäßigem Lakritz-Verzehr | BR24

© picture alliance/ Jochen Tack

Ein übermäßiger Verzehr von Lakritze ist nicht gesund, warnen Ärzte.

10
Per Mail sharen

    Zu viel Süßes: Mann stirbt nach übermäßigem Lakritz-Verzehr

    In den USA ist ein Mann gestorben, nachdem er täglich anderthalb Packungen Lakritze aß. Die Süßigkeit erhöht den Blutdruck und beeinflusst den Nährstoffhaushalt, warnen Ärzte.

    10
    Per Mail sharen

    Bei Lakritze gehen die Meinungen weit auseinander: Die einen lieben sie, die anderen finden sie ekelhaft. Einem 54-jährigen Mann aus den USA ist seine übermäßige Liebe zu der Süßigkeit zum Verhängnis geworden: Nachdem er über Wochen jeden Tag anderthalb Packungen Lakritze aß, erlitt er einen Herzstillstand.

    Lakritze erhöht den Blutdruck

    Die Süßigkeit habe seinen Nährstoffhaushalt aus dem Gleichgewicht gebracht, erklärten die Ärzte des Mannes im Fachmagazin "New England Journal of Medicine". "Selbst eine kleine Menge Lakritz, die man isst, kann den Blutdruck ein bisschen erhöhen", sagte Neel Butala, Kardiologe am Massachusetts General Hospital. Schuld daran sei die Glycyrrhizinsäure, wie sie in Lakritze und vielen anderen Lebensmitteln vorkommt, die den Wurzelextrakt von Echtem Süßholz enthalten. Die Säure kann eine gefährlich niedrige Kaliumversorgung und eine unausgewogene Versorgung mit anderen Mineralien verursachen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!