Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

Wie entfernt man eine Zecke am besten? | BR24

© BR

Wie entfernt man eine Zecke? Mit Benzin, Nagellackentferner oder Kleber? Und wie tötet man eine Zecke? Die verschiedenen Möglichkeiten, wie es wirklich klappt, gibt es hier.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Wie entfernt man eine Zecke am besten?

Wer viel draußen unterwegs ist, riskiert, sich ab und an eine Zecke einzufangen. Wie kann man sich möglichst gut dagegen schützen und wie werden die Tiere nach einem Biss am besten entfernt?

2
Per Mail sharen
Teilen

Gerade in Bayern, das fast komplett als FSME-Risikogebiet gilt, kann ein Zeckenbiss unangenehme Folgen haben. Deshalb ist es ratsam, sich möglichst gut zu schützen. Das geht zum Beispiel, wenn man beim Spaziergang im hohen Gras, im Gebüsch oder im Unterholz geschlossene Kleidung trägt, also feste Schuhe, lange Hosen und lange Ärmel.

Beim Heimkommen gründlich untersuchen

Wer helle Kleidung trägt, erhöht die Chance, die dunklen Zecken zu entdecken, bevor sie sich eine geeignete Stelle auf der Haut gesucht haben. Hilfreich ist es auch, die Hosenbeine in die Socken zu stecken - dann muss die Zecke erst einmal auf der Kleidung nach oben laufen, wobei sie leichter zu sehen ist. Zeitlich begrenzter halten auch sogenannte Repellentien, also Insektenschutzmittel, auf Haut und Kleidung die Tiere zurück.

Zurück zuhause sollte man sich gründlich auf Zecken absuchen. Besonders gerne richten sie sich an Haaransatz, Ohren, Hals, Achseln, Ellenbeuge, Bauchnabel, Genitalbereich oder Kniekehle ein. Dort lohnt sich ein besonders sorgfältiger Blick.

Zecken möglichst schnell entfernen

Kommt es trotzdem zum Biss, sollte die Zecke so bald wie möglich und vollständig entfernt werden, um Infektionen und Entzündungen zu vermeiden. Am besten eignen sich eine Pinzette oder spezielle Instrumente zur Zeckenentfernung. Mit diesen greift man das Tier möglichst nahe an der Hautoberfläche, also an den Mundwerkzeugen der Zecke und auf keinen Fall am (vollgesogenen) Körper.

Dann zieht man sie langsam und möglichst gerade aus der Haut. Durch ein sanftes hin- und herdrehen oder rütteln geht es möglicherweise leichter, starke Drehungen sollte man aber vermeiden. Schlecht ist es auch, das Tier vorher mit Öl oder Klebstoff einzuschmieren. Das reizt die Zecke unnötig, wodurch sie eventuell Speichel und damit mögliche Krankheitserreger abgibt.

Anschließend sollte die Wunde gründlich desinfiziert werden. Um schwere Krankheiten wie die gefährliche Frühsommer-Meningoenzephalitis möglichst zu vermeiden, raten Experten darüberhinaus, sich in Risikogebieten generell gegen FSME impfen zu lassen.