BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

#fragBR24💡 Warum wir im Winter öfter krank werden | BR24

© BR

Die Tage werden kürzer, das Wetter nasser und kälter. Der Herbst ist da und mit ihm auch die Erkältungssaison. Denn die Kälte nützt den Erregern und macht uns angreifbarer.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

#fragBR24💡 Warum wir im Winter öfter krank werden

Die Tage werden kürzer, das Wetter nasser und kälter. Der Herbst ist da und mit ihm auch die Erkältungssaison. Denn die Kälte nützt den Erregern und macht uns angreifbarer.

1
Per Mail sharen
Von
  • Tatjana Thamerus

Wenn es draußen kalt ist, versucht der Körper die Wärme an den lebenswichtigen Organen zu konzentrieren. Deshalb werden Extremitäten und damit auch die Nasenschleimhaut schlechter durchblutet.

Die Schleimhäute sind anfälliger

Die Folge: Abwehrzellen sind zu langsam, um Erreger abzuwehren. Außerdem trocknet im Winter Heizungsluft die Schleimhäute aus. Ohne eine schützende Schleimschicht, haben Erreger leichtes Spiel. Unsere Schleimhäute sind dann insgesamt anfälliger.

Bei Kälte fühlen sich Viren wohl

Grippeviren, aber auch das Coronavirus sind umgeben von einer Fettschicht. Diese ist nicht besonders hitzebeständig. Bei höheren Temperaturen gehen die Viren schnell kaputt. Im Winter hingegen haben sie eine längere Lebensdauer.

Drinnen verbreiten sich Erreger besser

In geschlossenen Räumen ist die Ansteckungsgefahr höher. Die Menschen sind näher beieinander und der Luftaustausch ist geringer. Deshalb sind die Menschen drinnen länger den Viren ausgesetzt.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!