Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

Übergabe der Nobelpreise: Aufregung in Stockholm und Oslo | BR24

© BR

Auf den 10. Dezember, dem Todestag von Alfred Nobel, fiebern alle Preisträger hin: Heute werden die Nobelpreise verliehen. Kämpfer gegen Krebs und gegen sexuelle Gewalt gehören zu den Ausgezeichneten. Der Literaturnobelpreis entfällt 2018.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Übergabe der Nobelpreise: Aufregung in Stockholm und Oslo

Auf den 10. Dezember, dem Todestag von Alfred Nobel, fiebern alle Preisträger hin: Heute werden die Nobelpreise verliehen. Kämpfer gegen Krebs und gegen sexuelle Gewalt gehören zu den Ausgezeichneten. Der Literaturnobelpreis entfällt 2018.

Per Mail sharen

Jedes Jahr steckt viel Überraschung in der Vergabe der Nobelpreise: Wer bekommt ihn und warum. Seit Oktober sind die Preisträger bekannt, heute wird ihnen die Nobelpreis-Medaille überreicht.

Der Nobelpreis ehrt bahnbrechende Forschungen

Zwei Immunologen aus den USA bekommen den Medizin-Nobelpreis, weil sie ein neues Verfahren bei der Krebsbehandlung gefunden haben. Der Friedensnobelpreis geht an einen kongolesische Arzt, Denis Mukwege, und die irakische Menschenrechtsaktivistin Nadia Murad für ihre Bemühungen, die Anwendung von sexueller Gewalt als Kriegswaffe zu beenden. Zwei amerikanische Ökonomen haben sich damit beschäftigt, wie sich das Wirtschaftswachstum auf die Umwelt auswirkt.

Die Nobelpreisträger des Jahres 2018 im Überblick

Alternativer Nobelpreis und Ig-Nobelpreis

Der undotierte Ehrenpreis, der alternative Nobelpreis, ging 2018 nach Guatemala, Niger, Australien und erstmals nach Saudi-Arabien. Der Ig-Nobelpreis steht für englisch „ignoble“ und meint unwürdig oder schändlich. Es ist eine Auszeichnung für skurrile Forschungsarbeiten. Zum Beispiel: Warum nach einer Achterbahnfahrt im Vergnügungspark Nierensteine ausgeschieden werden.

Korruptions- und Belästigungsskandal in der Nobelpreis-Jury

Ungewöhnlich ist in diesem Jahr, dass kein Literaturnobelpreis verliehen wird. Im April 2018 erklärte die schwedische Dichterin und Schriftstellerin Katarina Frostenson, Mitglied der Jury der Schwedischen Akademie, ihren Rücktritt, weil sie internes Wissen über künftige Nobelpreisträger zu kommerziellen Zwecken genutzt hat. Ihr Ehemann, Jean-Claude Arnault, wird im Oktober von einem Gericht in Stockholm verurteilt: Er muss wegen Vergewaltigung ins Gefängnis.

Die Schwedische Akademie in schwerster Krise seit ihrer Gründung

Als Reaktion auf diese beiden Ereignisse legte die Hälfte der Jury-Mitglieder ihre Arbeit nieder und setzt die Preisvergabe für Literatur ein Jahr aus, um sämtliche Hintergründe aufzuklären und Vertrauen zurück zu gewinnen. Die Schwedische Akademie erlebt die schwerste Krise seit ihrer Gründung im Jahr 1778. Eine spontan gegründete Initiative von gut 100 schwedischen Autoren, Schauspielern und Regisseuren vergibt nun einen alternativen Literaturnobelpreis, der an die französische Autorin Maryse Condé geht. Alle anderen Preise werden auch 2018 nach bekanntem Zeremoniell verliehen.

Verleihung der Nobelpreise am 10. Dezember

Am sogenannten Nobeltag, Alfred Nobels Todestag am 10. Dezember, verleiht der schwedische König am frühen Abend die Preise in Stockholm. In Oslo übergibt zur gleichen Zeit der Vorsitzende des norwegischen Nobelkomitees den Friedensnobelpreis im Auditorium der Universität Oslo.