BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Über 7,55 Milliarden Menschen auf der Welt | BR24

© BR

Info-Grafik: Weltbevölkerung-Entwicklung

Per Mail sharen

    Über 7,55 Milliarden Menschen auf der Welt

    Über 7,55 Milliarden Menschen bevölkern derzeit die Erde. Und in jeder Sekunde werden es mehr. Bis zum Ende des Jahrhunderts könnte die Weltbevölkerung mehr als elf Milliarden betragen. Daten und Analysen zum Weltbevölkerungstag.

    Per Mail sharen

    Mehr als 7,4 Milliarden zählte die Weltbevölkerungsuhr Ende 2016. Nur eine Momentaufnahme, denn die Weltbevölkerung wächst in jeder Sekunde um 2,62 Menschen. Pro Minute wachsen wir um 157, um beinahe 10.000 in der Stunde und um rund 230.000 Menschen pro Tag. Jahr für Jahr nimmt die Bevölkerung der Erde um mehr als 80 Millionen zu – das entspricht der Einwohnerzahl Deutschlands, so die Deutsche Stiftung Weltbevölkerung. Kein Grund zum Jubeln: Dieses enorme Bevölkerungswachstum bringt für Mensch und Natur enorme Probleme.

    20 Milliarden Menschen bis zum Ende des Jahrhunderts?

    Am 11. Juli 1987 gab es fünf Milliarden Menschen auf der Erde. Das nahmen die Vereinten Nationen zum Anlass, den Internationalen Weltbevölkerungstag einzuführen. Nicht aus Freude, sondern um das weitere Wachstum möglichst zu bremsen. Schon seit der ersten Jahreshälfte 2017 leben mehr als 7,5 Milliarden Menschen auf der Erde – um die Hälfte mehr als nur dreißig Jahre zuvor. Ginge dieses Wachstum völlig ungebremst weiter, würde es schon bald sehr eng auf unserem Planeten: Bei völlig unveränderter Entwicklung könnten es bis zum Jahr 2100 rund zwanzig Milliarden Menschen sein.

    Sinkende Geburtenraten

    Die Vereinten Nationen gehen davon aus, dass die Geburtenrate bis zum Ende des Jahrhunderts auf zwei Kindern pro Frau sinken könnte. Dann wäre die sogenannte "Erhaltungsrate" und damit ein Umkehrpunkt erreicht: Sinkt die Geburtenrate wie erwartet noch unter diesen Wert, wird die Weltbevölkerung langsam wieder abnehmen.