BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Spahn und Söder informieren sich über Antikörper-Test | BR24

© BR/Martin Breitkopf

Im Labor in Penzberg steht eine grüne Schachtel mit dem neuen Antikörpertest

56
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Spahn und Söder informieren sich über Antikörper-Test

In Penzberg wurde beim Pharmariesen Roche ein Test zum Nachweis von Corona-Antikörpern entwickelt. Bundesgesundheitsminister Spahn und Ministerpräsident Söder besuchten das Labor. Jetzt live bei BR24.

56
Per Mail sharen

Zuverlässige Antikörpertests gelten als Schlüsselelement zur Lockerung der strikten Coronavirus-Auflagen. Wer Antikörper hat, gilt zumindest vorübergehend als immun gegen das Virus und könnte ohne Gefahr für sich und andere wieder am öffentlichen Leben teilnehmen.

Im Eiltempo zum Antikörper-Test

Am Roche-Standort Penzberg wurde jetzt ein sogenannter serologischer Test entwickelt, mit dem Corona-Antikörper valide im Blut nachgewiesen werden können. Normalerweise dauert die Entwicklung eines präzisen Antikörpertests Jahre - die Forscher in Penzberg haben es in nur wenigen Monaten geschafft. Rund um die Uhr wurde dafür in den letzten Wochen in den Entwicklungslaboren gearbeitet.

Fast 100-prozentige Sicherheit

Die Antikörpertests, die es bisher gibt, gelten vielfach als sehr ungenau. Laut internen Informationen von Roche ist jetzt der Durchbruch gelungen. Tausende Patienten wurden bereits mit dem neuen Verfahren getestet. Nach Angaben eines Firmensprechers von Roche sei die Treffgenauigkeit sehr verlässlich und es könne mit fast 100-prozentiger Sicherheit nachgewiesen werden, ob sich ein Patient mit Corona infiziert habe.

Besuch im Labor

Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) haben bei ihrem Besuch mit den Forschern gesprochen und sich den Testablauf im Entwicklungslabor angeschaut.

Kapazitäten sollen rasch hochgefahren werden

Die ersten Antikörpertests sollen schon in einigen Tagen möglich sein. Laut Christoph Franz, Verwaltungsratspräsident von Roche, werde das Unternehmen Millionen Tests "im hohen zweistelligen Bereich" herstellen und diese weltweit überall dort zur Verfügung stellen, wo Bedarf bestehe. Für die Auswertung der Tests sind spezielle Geräte des Unternehmens erforderlich.

Die Hoffnung ist, dass durch einen validen Antikörpertest die Verbreitung einer Immunität in der Bevölkerung geklärt werden kann. Das wiederum könnte zu einer schnelleren Rückkehr in die Normalität führen.

© BR24

Bundesgesundheitsminister Spahn und der bayerische Ministerpräsident Markus Söder besuchen das Roche-Entwicklungslabor, um sich über den neuen Antikörpertest zu informieren.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!