Bildrechte: picture alliance / photothek | Thomas Trutschel

CO2 und Gemüse

  • Artikel mit Audio-Inhalten

Studie: CO2-Label auf Mahlzeiten beeinflusst Essensauswahl

Die wenigsten Konsumenten schauen bei der Essensauswahl aktiv auf den CO2-Fußabdruck. Forschende haben nun überprüft, inwieweit die Entscheidung über die Mahlzeit beeinflusst werden kann, wenn Infos darüber zur Verfügung gestellt werden.

Beim Lebensmittel-Einkauf, in der Kantine oder im Restaurant achten nur wenige darauf, wie groß der CO2-Fußabdruck ihrer Mahlzeit ist - es sind nur etwa 13 Prozent der Verbraucher und Verbraucherinnen. Das haben Forschende der Humboldt-Universität zu Berlin, der Aalto-Universität in Finnland und der Ludwig-Maximilians-Universität München herausgefunden.

Entscheiden wir anders mit einer CO2-Info?

In einem Feldversuch wollten sie deswegen wissen, ob sich daran etwas ändert, wenn sich auf den Lebensmitteln Infos zum CO2-Abdruck befinden. Dafür haben die Wissenschaftler zwei Wochen lang an der Münchner Mensa beobachtet, wie über 8.000 Gäste auf verschiedene CO2-Label reagierten.

  • Mehr Artikel rund um das Thema Wissen finden Sie hier

Manche sahen die durch das Gericht verursachten CO2-Emissionen in Gramm. Andere sahen ihren Verbrauch des CO2-Budgets, andere bekamen Infos darüber, wie hoch die durch das Gericht verursachten Umweltschäden in Euro sind. Das Ergebnis: CO2-Angaben führen dazu, dass die Gäste im Schnitt klimafreundlichere Gerichte wählen.

Auch die Form der CO2-Bilanz spielt eine Rolle

Doch dies gilt nicht gleichermaßen für alle Arten der Angaben, erklärt der Wirtschaftswissenschaftler Thorsten Sellhorn. So hätte ihm zufolge die Information darüber, wieviel Euro an Umweltschäden beispielsweise ein Schnitzel verursacht, die größte verhaltenssteuernde Wirkung. Hier wurde bis zu knapp zehn Prozent weniger CO2 durch die Mahlzeiten verursacht als in der gleichen Situation ohne diese Information.

Gutes Beispiel für Politik und Unternehmen?

Das Forscherteam hofft, dass die Studie Politik und Unternehmen dazu anregt, über eine mögliche CO2- Kennzeichnung von Lebensmitteln nachzudenken. Denn sie könne Konsumenten tatsächlich dazu anreizen, sich nachhaltiger zu verhalten.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!