Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

Stammt der Asteroid 'Oumuamua von Außerirdischen? | BR24

© European Southern Observatory/M. Kornmesser

‘Oumuamua ist das erste interstellare Objekt, das auf seiner Reise durch das Sonnensystem beobachtet werden konnte.

Per Mail sharen

    Stammt der Asteroid 'Oumuamua von Außerirdischen?

    Im Oktober 2017 konnten Astronomen zum ersten Mal einen Himmelskörper beobachten, der aus einem fremden Sonnensystem in unseres gekommen war. Nun gibt es eine neue Theorie zu seiner Herkunft: Außerirdische könnten 'Oumuamua gebaut haben.

    Per Mail sharen

    Der Asteroid 'Oumuamua - hawaiianisch für "Bote aus der fernen Vergangenheit, der uns zu erreichen sucht" - war am 19. Oktober 2017 mit dem Teleskop Pan-STARRS auf Hawaii entdeckt worden. Zu diesem Zeitpunkt war er schon wieder dabei, das Sonnensystem zu verlassen. Den Astronomen blieb daher nur wenig Zeit, Daten über den Besucher aus den Tiefen des Weltraums zu sammeln, bevor er wieder dort verschwand. Die Wissenschaftler konnten die Farbe (rötlich) sowie die ungefähre Größe und Form von 'Oumuamua bestimmen. Beides aber nicht genau, denn dazu hätten sie wissen müssen, wie hoch das Rückstrahlvermögen der Oberfläche (Albedo) ist und um welche seiner Achsen 'Oumuamua rotiert.

    'Oumuamua ist kein Komet

    Rätsel gibt den Forschern auf, dass 'Oumuamua bei seinem Flug durch das Sonnensystem mit höherer Geschwindigkeit unterwegs war, als die Gravitationskräfte von Sonne und Planeten eigentlich erlaubt hätten. Die erste Erklärung dafür war, dass 'Oumuamua ein interstellarer Komet sein könnte. Er zog aber keinen Schweif hinter sich her und strömte keine Gase aus, die wie ein Antrieb hätten wirken können. Damit fiel diese Erklärung weg.

    Schneller unterwegs mit Sonnenenergie

    Die beiden Astronomen Shmuel Bialy und Abraham Loeb von der Harvard-Universität entwickeln nun in einem Artikel in der Fachzeitschrift The Astrophysical Journal Letters eine alternative Theorie: Die Sonnenstrahlung könnte für die Beschleunigung von 'Oumuamua verantwortlich sein. In diesem Fall müsste der Asteroid einem Pfannkuchen ähneln, also dünn sein und eine entsprechend große Fläche haben, damit ihn der Strahlungsdruck der Sonne antreiben könnte, so wie ein Segel. So ein Sonnensegel wurde in der Natur allerdings noch nie beobachtet. Es gibt sie bislang nur bei Raumsonden wie der japanischen Sonde Ikarus.

    Sonnensegel von Außerirdischen?

    Shmuel Bialy und Abraham Loeb ziehen die Möglichkeit in Betracht, dass 'Oumuamua das Sonnensegel eines Raumschiffs von Außerirdischen sein könnte. Weitere Hinweise, dass der Asteroid in Wirklichkeit ein von einer fremden Intelligenz geschaffenes Objekt ist, gibt es aber nicht. So strahlte 'Oumuamua beispielsweise keine Funksignale aus. Etliche Astronomen haben der Theorie der beiden Harvard-Astronomen bereits widersprochen. Neue Belege dafür oder dagegen, dass 'Oumuamua das Werk von Außerirdischen sein könnte, werden beide Seiten nicht mehr bekommen: Der Asteroid ist schon wieder weit draußen jenseits der Bahn von Jupiter unterwegs und wird voraussichtlich 2020 das Sonnensystem verlassen.