BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Spekulationen nach rätselhaftem Himmelsphänomen von Neumarkt | BR24

© pa/C. Bodlaj / CHROMORANGE

Seltene Fotoaufnahme eines Meteoritenfalls. Zuletzt wurde so ein Phänomen über Bayern im Jahr 2002 gesichtet.

3
Per Mail sharen

    Spekulationen nach rätselhaftem Himmelsphänomen von Neumarkt

    War es ein Überschallflugzeug? Oder ein Meteorit? Oder ist Weltraumschrott über der Oberpfalz verglüht? In der Nacht zu Pfingstmontag sind viele Neumarkter von Knallgeräuschen aus dem Schlaf gerissen worden. Auch Experten stehen vor einem Rätsel.

    3
    Per Mail sharen

    In der Nacht zum Montag hat es am Himmel über Neumarkt in der Oberpfalz zweimal heftig geknallt. Die Ursache dafür ist nach wie vor ungeklärt. Jetzt wird im Internet fleißig spekuliert. Die Erklärungsversuche reichen vom Überschallknall bis zum Meteoriteneinschlag.

    Mehr zum Thema in Folge 33 unseres Podcasts "10 Minuten Oberpfalz"

    Viele Neumarkter, die von den Knallgeräuschen geweckt worden waren, beschrieben diese als "Explosion" . Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst waren in der Nacht im Einsatz, fanden aber auch keine Erklärung. Die Knallgeräusche waren in weiten Teilen des Landkreises Neumarkt zu hören, so gibt es Schilderungen aus Berching, Mühlhausen, Dietfurt, sowie Postbauer-Heng oder auch Berg.

    Behörde hat keinen Flugbetrieb registriert

    Ein Überschallflug als Ursache kann nahezu ausgeschlossen werden. Laut Luftamt Nordbayern gab es keinen Überflug eines zivilen Flugzeugs. Und das Luftfahrtamt der Bundeswehr antwortet, es konnte in dem Zeitraum "kein militärischer Flugbetrieb" festgestellt werden.

    Im Netz blühen die Spekluationen

    In den sozialen Netzwerken wird spekuliert über Meteoriten, Überschallflüge, Feuerwerkskörper aber auch Weltraumschrott. Andere meinen, Reste der SpaceX-Rakete, die am Samstagabend unserer Zeit in den USA zur ISS gestartet ist, könnten für das Phänomen verantwortlich sein.

    Experte geht der Meteoriten-Theorie nach

    Bei den Knallgeräuschen könnte es sich theoretisch um einen Meteoritenfall handeln. Ein Experte des Deutschen Luft- und Raumfahrtzentrums sichtet derzeit die Daten und Bilder des europäischen Feuerkugelnetzwerks. Im Falle eines Meteoritenfalles hätte es aber einen hellen Lichtschein für mehrere Sekunden am Himmel geben müssen. Nur einzelne Beobachter schildern in den sozialen Netzwerken einen "hellen Himmel".

    Eine sogenannte Feuerkugel geht immer mit einer deutlichen Leuchtspur am Himmel einher, selten mit einem Knallgeräusch. Zuletzt hat ein Meteoritenfall mit beidem im Jahr 2002 über Neuschwanstein stattgefunden.