BR24 Logo
BR24 Logo
Wissen

SpaceX-Raumkapsel mit zwei Astronauten an ISS angedockt | BR24

© BR

Der erste bemannte Flug eines privaten Raumfahrtunternehmens zur Internationalen Raumstation ist geglückt: Die Raumkapsel Crew Dragon der Firma SpaceX dockte mit zwei Astronauten an Bord an der ISS an.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

SpaceX-Raumkapsel mit zwei Astronauten an ISS angedockt

Der erste bemannte Flug eines privaten Raumfahrtunternehmens zur Internationalen Raumstation ist geglückt: Die Raumkapsel Crew Dragon der Firma SpaceX dockte mit zwei Astronauten an Bord an der ISS an. Für die USA ist die Mission ein Meilenstein.

2
Per Mail sharen

Nach rund 20 Stunden Flug mit der Raumkapsel Crew Dragon sind zwei US-Astronauten an der Raumstation ISS angekommen. Die Kapsel mit den Raumfahrern Robert Behnken und Douglas Hurley an Bord dockte am Sonntag an der ISS an, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa und das private Raumfahrtunternehmen SpaceX mitteilten.

Personelle Unterstützung für ISS-Team

Behnken und Hurley sollen für mehrere Wochen an Bord der ISS bleiben und dort im Labor mitarbeiten - gemeinsam mit ihren bereits dort stationierten Kollegen, dem US-Raumfahrer Christopher Cassidy und den beiden russischen Kosmonauten Anatoli Iwanischin und Iwan Wagner, die im Oktober zurück zur Erde kehren sollen.

Kapsel mit "Falcon 9"-Rakete in USA gestartet

Der "Crew Dragon" war am Samstag mit einer "Falcon 9"-Rakete vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral im US-Bundesstaat Florida aus gestartet. Es war das erste Mal seit neun Jahren, dass Astronauten von den USA aus zur ISS starteten - und der erste bemannte Start der Nasa in Zusammenarbeit mit einem privaten Raumfahrtunternehmen. Es ist der erste bemannte Weltraumflug des Privatunternehmens SpaceX.

"Geschichte ist geschrieben worden", kommentierte die Nasa per Kurznachrichtendienst Twitter. Nasa-Chef Jim Bridenstine sprach von einem "wundervollen Tag". US-Präsident Donald Trump feierte den Start als "heldenhafte Tat". SpaceX-Gründer Elon Musk sagte, 18 Jahre lang habe er auf dieses Ziel hingearbeitet. "Ich glaube, es ist etwas, worüber die Menschheit sich freuen kann, und worauf sie stolz sein kann."

Raketenstufe kurz nach dem Start wieder gelandet

Minuten nach dem Start landete die Startraketenstufe wieder sicher auf einem Schiff im Atlantik. Die Landung und Wiederverwendung von Raketenstufen und Raumkapseln ist ein wichtiger Teil der Strategie von SpaceX. Schon mehrfach gelangen Landungen von Raketenstufen auf Schiffen sowie auf Land.

Die Crew-Dragon-Raumkapsel mit den beiden US-Astronauten an Bord trennte sich unterdessen erfolgreich von dem Rest der Rakete und machte sich alleine weiter auf den Weg zur ISS.

Fast ein Jahrzehnt Sojus nach den Space Shuttles

Jahrzehntelang sind amerikanische Astronauten von den USA aus zur ISS gestartet. Doch seit dem letzten Flug des Space Shuttles Atlantis im Juli 2011 hatten die USA kein eigenes Transportmittel mehr für die bemannte Raumfahrt. Astronauten - aus den USA wie aus Europa und jedem anderen raumfahrenden Land außer China - konnten neun Jahre lang nur mit den russischen Sojus-Kapseln ins All gebracht werden. Auch der deutsche Astronaut Alexander Gerst, der zweimal auf der ISS war, reiste jedes Mal an Bord einer Sojus.

© BR

BR-Raumfahrtexperte Stefan Geier zum geglückten Start der "Falcon 9" Rakete der Firma SpaceX, der Mission zur ISS und den Raumfahrtplänen der USA.

Zwei erfahrene Astronauten im "Drachen"

Die beiden Astronauten, die beim ersten bemannten Flug der Crew Dragon an Bord der Raumkapsel waren, können den direkten Vergleich zwischen alten und neuen US-Raumfahrtzeugen machen: Beide reisten schon zweimal mit den Space Shuttles ins Weltall. Douglas Hurley war der Pilot des letzten Shuttle-Flugs mit der Atlantis im Jahr 2011.

Touchscreen zur Steuerung der Raumkapsel

Einige große Unterschiede gibt es für die beiden Raumfahrer: Statt mit Knöpfen und Hebeln ist die Raumkapsel von SpaceX mit einem Touchscreen ausgestattet. Damit hatten die Astronauten allerdings wenig zu tun, da das Andockmanöver an die ISS vollautomatisch erfolgte.

Hurley und Behnken berichteten auch sonst von keinerlei Problemen. Den Start selbst beschrieben die beiden als ruckeliger als erwartet.

Vor einem Jahr explodierte eine Crew Dragon-Kapsel

Im April 2019 explodierte eine Crew-Dragon-Raumkapsel beim Test ihrer Notfall-Triebwerke, nur einen Monat nach dem ersten Testflug der Crew Dragon im März 2019. In beiden Fällen waren keine Menschen an Bord. Der erste bemannte Flug der Crew Dragon ist also erst der zweite Weltall-Trip überhaupt für die neue Raumkapsel.

Lange Erfahrung mit dem Frachttransporter Dragon

Allerdings ist ihr unbemannter älterer Vorläufer Dragon schon seit Ende 2012 in regelmäßigem Einsatz: Dieser Frachttransporter von SpaceX bringt immer wieder Ausrüstung und Nachschub auf die Raumstation.

Gegründet wurde das private Raumfahrtunternehmen SpaceX im Jahr 2002 vom Unternehmer Musk, der den Online-Bezahldienst PayPal mitbegründete und als Chef des Elektroauto-Unternehmens Tesla bekannt ist.

© BR

Zwei Nasa-Astronauten sind mit einem Flug des Raumfahrtunternehmens SpaceX zur Internationalen Raumstation ISS gestartet. Es ist das erste Mal, dass ein privater Anbieter im Auftrag der Nasa Astronauten befördert.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!