Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

Mehr Vitamin D im Hühnerei durch UV-Licht | BR24

© picture alliance/KEYSTONE

Eier enthalten von Natur aus Vitamin D. Durch UV-Beleuchtung der Hühner kann Vitamin D erhöht werden.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Mehr Vitamin D im Hühnerei durch UV-Licht

Sonnenlicht, fetter Fisch und Eier helfen bei der Bildung von Vitamin D. Forscher haben nun mit UV-Licht nachgeholfen und festgestellt, dass ein Solarium für Hühner zu mehr Vitamin D in den Eiern führt.

Per Mail sharen

In den Sommermonaten können wir zu 90 Prozent unseren Vitamin-D-Bedarf durch Sonnenstrahlen abdecken. Speziell die UV-B-Strahlen, die auf unsere Haut treffen, bilden das wichtige Vitamin D. Diese körpereigene Bildung von Vitamin D regelt den Calcium- und Phosphat-Stoffwechsel und fördert die Härtung der Knochen. Ein Mangel an Vitamin D kann zu Knochenerkrankungen, aber auch zu Atemwegserkrankungen führen, außerdem beeinflusst er unsere Muskelkraft.

Um bei Kindern zum Beispiel der Knochenkrankheit Rachitis vorzubeugen, bekommen Säuglinge in den ersten Lebensmonaten spezielle Vitamin-D-Tabletten. Generell sollte man Vitamin D auch über die Nahrung, zum Beispiel durch fetten Fisch oder Hühnereiern, aufnehmen. Ernährungswissenschaftler betonen, dass viele Menschen aufgrund ihrer Lebensweise nicht optimal mit Vitamin D versorgt sind.

Hühner unter UV-Bestrahlung

Forscher der Martin-Luther-Universität in Halle-Wittenberg suchten deshalb nach einer Möglichkeit, den Vitamin D-Gehalt in Lebensmitteln zu erhöhen. Da Hühnereier generell Vitamin D enthalten, kamen sie auf die Idee, durch UV-Beleuchtung diesen Wert zu erhöhen. In früheren Studien konnte die Ernährungswissenschaftlerin Dr. Julia Kühn und ihr Team bereits nachweisen, dass der Versuch, Hühner mit UV-Licht zu bestrahlen, grundsätzlich funktionierte. Doch da bekamen zunächst nur die Hühnerbeine das UV-Licht ab und für jedes Huhn gab es nur eine Lampe.

In Hühnerbetrieben, die meist mit vielen Tieren ausgestattet sind, können diese Idealbedingungen kaum in der Praxis umgesetzt werden. In der neuen Studie stand deshalb die Praxistauglichkeit im Vordergrund. Die Forscher untersuchten dazu in zwei Hühnerbetrieben jeweils zwei Hühnerrassen. Die Beleuchtung wurde mit verschiedenen UV-Lampen und zu unterschiedlichen Zeiten getestet. Die Eier, die unter diesen Bedingungen gelegt wurden, untersuchten die Forscher anschließend auf ihren Vitamin-D- Gehalt.

Wie reagieren Hühner auf das UV-Licht?

Wichtig war den Forschern aber auch, die Folgen der UV-Bestrahlung für die Tiere abzuschätzen. Da Hühner im Gegensatz zu Menschen UV-Licht sehen können, war es ebenso notwendig, herauszufinden, ob die Beleuchtung das Verhalten der Hühner und ihr Eierlegen beeinträchtigt. Eine weitere Arbeitsgruppe der Martin-Luther-Universität analysierte deshalb über Videobeobachtung, ob sich die Hühner durch das zusätzliche Licht anders verhalten und ob körperliche Auswirkungen sichtbar sind.

Eier mit mehr Vitamin D

Die Ergebnisse der Untersuchung waren eindeutig: Der Vitamin-D-Gehalt der Eier war nach drei Wochen, mit einer täglichen UV-Beleuchtung von sechs Stunden, um das Drei-bis Vierfache angestiegen. Das war allerdings das Limit, mehr war nicht möglich. Auch den Hühnern war durch das zusätzliche Licht nichts anzumerken. Offenbar machte ihnen die zusätzliche Beleuchtung nichts aus. Das Forscherteam hat im Juni 2019 im Fachmagazin "Poultry Science" ihre Studie veröffentlicht und betont, dass das Verfahren direkt in die Praxis umgesetzt werden kann. Eine bessere und einfache Versorgung mit Vitamin D wäre dann durch Hühnereier möglich.

© BR

Vitamin D ist in unserem Körper gut für Knochen und einige Stoffwechselprozesse. Wer sollte sich auf einen Vitamin-D-Mangel testen lassen?