BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Great Barrier Reef: 500 Meter hohes Korallenriff entdeckt | BR24

© picture alliance / Global Travel

Great Barrier Reef, Hardy reef, Luftaufnahme

Per Mail sharen

    Great Barrier Reef: 500 Meter hohes Korallenriff entdeckt

    Beeindruckende Bilder: Forscher haben im weltbekannten australischen Great Barrier Reef ein 500 Meter hohes, freistehendes Korallenriff entdeckt - höher als das Empire State Building. Ihren Entdeckungstauchgang haben sie gefilmt.

    Per Mail sharen

    Es ist höher als das Empire State Building in New York oder die Petronas Towers in Kuala Lumpur: Über 500 Meter misst das Korallenriff, das Meeresforscher in Australiens weltberühmtem Great Barrier Reef bei einer Forschungsreise mit dem Schiff "Falkor" entdeckt haben. Das Forschungsschiff befindet sich auf einer zwölfmonatigen Reise zur Erforschung des Ozeans rund um Australien. Die Forscher haben ihren Tauchgang und die damit verbundenen Entdeckungen live im Internet übertragen.

    Es ist das erste Mal seit 120 Jahren, dass so ein riesiges, freistehendes Korallenriff entdeckt wurde. Es ist an der Basis 1,5 Kilometer breit und der höchste Punkt liegt 40 Meter unter der Meeresoberfläche. In der Region sind seit dem späten 18. Jahrhundert bisher sieben freistehende Korallenriffe vermessen worden, so die Stiftung Schmidt Ocean Institute.

    Die Ozeane haben noch viele Überraschungen zu bieten

    Es war eine unerwartete Entdeckung, so Wendy Schmidt, Mitbegründerin des Schmidt Ocean Institute. Es bestätige aber, dass in den Ozeanen weiterhin unbekannte Strukturen und neue Arten zu finden seien.

    "Unser Wissen darüber, was sich im Ozean befindet, ist seit langem so begrenzt. Dank neuer Technologien, die als unsere Augen, Ohren und Hände in den Tiefen des Meeres wirken, haben wir die Fähigkeit zu erkunden wie nie zuvor." Wendy Schmidt

    Das Great Barrier Reef - riesengroß und stark gefährdet

    Das Unesco-Welterbekomitee hat das größte Korallenriff der Welt 1981 als Weltnaturerbe eingestuft. Das Great Barrier Reef ist das größte Korallenriff der Welt. Es dehnt sich auf einer Fläche von mehr als 344.000 Quadratkilometern aus und ist damit größer als Italien. Es beheimatet mehr als 1.500 Fischarten, 411 Hartkorallenarten und Dutzende anderer Arten. Knapp ein Drittel aller Meeresarten ist auf die Existenz von Korallenriffen angewiesen.

    Klimawandel ist größte Gefahr für Great Barrier Reef

    Der Klimawandel stellt die größte Gefahr für das Great Barrier Reef dar. Die Vereinten Nationen hatten schon in der Vergangenheit gewarnt, dass 90 Prozent aller Korallen auf der Welt abstürben, wenn die globalen Temperaturen um 1,5 Grad Celsius stiegen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!