Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

Das neue höchste Holzhaus Deutschlands | BR24

© BR

Das höchste Wohnhaus aus Holz steht nicht mehr im oberbayerischen Bad Aibling, sondern auf der Bundesgartenschau Heilbronn. Ab dem 17. April kann man das zehn Stockwerke hohe Gebäude besichtigen.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Bildergalerie
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Das neue höchste Holzhaus Deutschlands

Das höchste Wohnhaus aus Holz steht nicht mehr im oberbayerischen Bad Aibling, sondern auf der Bundesgartenschau Heilbronn. Bis 6. Oktober 2019 kann man das zehn Stockwerke hohe Gebäude besichtigen.

Per Mail sharen

Wer sich jetzt wundert, dass das höchste Holzhochhaus Deutschlands auf einer Bundesgartenschau steht, kennt das Konzept der BUGA Heilbronn noch nicht: Nicht ein gefälliges Blumenmeer ist das Ausstellungsziel, sondern eine groß angelegte Stadtausstellung. Zu diesem Zweck wurde ein neues Stadtquartier namens "Neckarbogen" erbaut. Das Gelände befindet sich hinter dem Heilbronner Hauptbahnhof und war früher ein Hafen- und Industriegebiet, dann Brachland.

Verdichtetes Wohnen im "Neckarbogen"

Auf 22 Grundstücken um drei begrünte Innenhöfe haben verschiedene Bauherren Wohnungen, Gewerberäume, eine Jugendherberge und ein Café errichtet. Eine Kita mit etwa 60 Plätzen ist auch eingeplant. Der neue Stadtteil ist sowohl für Studenten wie auch für Familien und ältere Menschen gedacht. Sozialwohnungen gehören ebenso ins Baukonzept.

Holzhochhaus Skaio

Aufgrund seiner Höhe wird besonders das neue Holzhochhaus herausstechen: Mit 34 Metern Höhe und zehn Stockwerken ist es gut fünf Meter höher als das bisher höchste Holzwohnhaus in Bad Aibling bei Rosenheim. Aus Brandschutzgründen bestehen das Treppenhaus und das Fundament aus Stahlbeton. Die Fassade ist mit Aluminiumplatten verkleidet. Zudem gibt es eine Sprinkleranlage. Das Innenleben ist aus unterschiedlichen Holzstoffen gefertigt: Die Stützkonstruktion besteht aus stabilem Brettschichtholz, Decken und Wände aus Fichtenholz aus Deutschland. Die Holzbauteile für Decken und Wände wurden vorgefertigt angeliefert und vor Ort montiert.

© BR

Auf dem Gelände der Bundesgartenschau Heilbronn steht das höchste Holzhaus Deutschlands. Es zeigt, dass Holz nicht nur für Einfamilienhäuser geeignet ist, sondern auch für große und hohe Bauten in der Stadt.

Vielfalt im Holzhochhaus

Im Holzhochhaus - so wie im gesamten neuen Stadtquartier "Neckarbogen" - sollen sich Gewerberäume im Erdgeschoss mit Wohnräumen in den oberen Stockwerken abwechseln. Während der Bundesgartenschau werden in den Gewerberäumen Ausstellungen gezeigt. Von den 60 Wohnungen im Skaio sind 22 Sozialwohnungen eingeplant.

Ein- bis Zwei-Zimmerwohnungen geplant

Die meisten Wohnungseinheiten haben ein bis zwei Zimmer und sind zwischen 40 und 70 Quadratmeter groß. Im obersten Stockwerk ist eine Acht-Zimmer-Wohnung eingeplant. Vorgesehen ist von Anfang an, dass Wohnungen zusammengelegt werden können. Auf dem Dach wird eine Terrasse für alle Mieter eingerichtet. Schon jetzt wohnen rund 400 Menschen im "Neckarbogen" und auf dem BUGA-Gelände. Nach der Bundesgartenschau im Oktober 2019 soll sich die Bewohnerzahl auf rund 3.500 erhöhen. Auch rund tausend Arbeitsplätze soll der "Neckarbogen" idealerweise einmal bieten. Doch zunächst muss sich zeigen, ob das Konzept der BUGA Heilbronn aufgeht und eine Bundesgartenschau angenommen wird, die kein Blumenmeer ist.

© picture-alliance/dpa

Das bis 2019 höchste Holzhaus von Deutschland steht in Bad Aibling und hat acht Stockwerke.

© BUGA Heilbronn 2019 GmbH

Das Gelände der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 mit dem Stadtquartier "Neckarbogen"

© BR

Das brandsichere Treppenhaus aus Stahlbeton im Holzhaus Skaio

© BUGA Heilbronn 2019 GmbH

Auch aus Brandschutz-Gründen ist die Fassade mit Aluminium-Platten bedeckt. Die Innenräume bestehen aus Holz.

© BR

Das sieht man aber erst einmal gar nicht. Hier eine eine Ein-Zimmer-Wohnung im Holzhaus Skaio.

© BR

Wie die kürzlich eingezogene Bewohnerin zeigt, besteht nur die Außenwand und die Decke aus Holz.

© BR

2015 sorgte der Neubau aus Holz des Schmuttertal-Gymnasiums Diedorf bei Augsburg für Aufsehen.

© BR

So sieht die Aula des Schmuttertal-Gymnasiums Diedorf aus.

© BR

Ein Holzhaus auf Stelzen wurde 2017 in München-Moosach beim Dantebad fertiggestellt. Es steht über einem Parkplatz.

© BR

So sah eine Musterwohnung im Stelzenhaus am Dantebad während der Bauphase aus.

© picture-alliance/dpa

Die Kirche St. Josef in Holzkirchen bei München. Der minimalistische Holzbau sorgte für Diskussionen.

© picture-alliance/dpa

Die beeindruckende Holzkonstruktion im Innern von St. Josef konnte die Holzkirchner schneller überzeugen.