Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

Deutschland könnte Klimaziel 2020 erreichen | BR24

© picture alliance/imageBROKER

Das Braunkohlekraftwerk Neurath in Nordrhein-Westfalen

Per Mail sharen

    Deutschland könnte Klimaziel 2020 erreichen

    Das ursprüngliche Klimaziel für 2020 zur Senkung des CO2-Ausstoßes wäre für Deutschland durchaus umzusetzen - und zwar ohne die Versorgung mit Strom zu gefährden. Das ist das Ergebnis einer Studie des Fraunhofer Instituts im Auftrag von Greenpeace.

    Per Mail sharen

    Die Bundesregierung hatte sich zu nationalen Klimaschutzzielen verpflichtet mit dem ersten Zwischenziel, die deutschen Treibhausgas-Emissionen bis 2020 um mindestens 40 Prozent gegenüber 1990 zu senken. Weitere Ziele sind eine Reduzierung um 55 Prozent bis 2030 und 80 bis 95 Prozent bis 2050. Das Ziel für 2020 hat die Regierung inzwischen aufgegeben. Der Klimaschutzbericht 2017 hatte prognostiziert, dass die CO2-Emissionen bis 2020 nur etwa 32 Prozent unter dem Stand von 1990 liegen werden.

    Stilllegung und Drosselung von Braunkohle-Blöcken

    Die Untersuchung des Fraunhofer Instituts für Energiewirtschaft und Energiesystemtechnik zeigt, wie Deutschland das erste Zwischenziel doch noch erreichen könnte: die ältesten Braunkohle-Blöcke abschalten, die Braunkohlekraftwerke, die im Jahr 2020 älter als 20 Jahre sind, drosseln, und die Wind- und Solarenergie ausbauen, wie im Koalitionsvertrag beschlossen. Das Zusammenspiel dieser parallelen Maßnahmen würde die Stromversorgung laut Studie garantieren.

    Ausbau von Wind- und Solaranlagen

    Konkret müssten 14 Braunkohle-Blöcke bis 2020 stillgelegt werden. Mit einer Leistung von 6,1 Gigawatt entspräche das weniger als einem Sechstel der deutschen Kohlekraftwerks-Kapazität. Die Stilllegungen beträfen Standorte in Nordrhein-Westfalen und in Ostdeutschland. Parallel dazu müssten über im Koalitionsvertrag vereinbarte Sonderausschreibungen Wind- und Solaranlagen gebaut werden. Wenn der Ausbau der Erneuerbaren Energien nicht derart voranschreiten sollte, gibt es in der Studie des Fraunhofer Instituts ein weiteres Szenario, das die Stilllegung zweier zusätzlicher Braunkohle-Blöcke vorsieht, außerdem zusätzliche Drosselungen älterer Braunkohlekraftwerke.