BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Deutlich weniger Schäden durch Blitzeinschläge | BR24

© picture alliance/imageBROKER

Ein Gewitter und Blitze, Mühlsee bei Eschenlohe, Oberbayern.

Per Mail sharen

    Deutlich weniger Schäden durch Blitzeinschläge

    Blitzeinschläge verursachten letztes Jahr rund 200 Millionen Euro Schäden. Das sind 40 Millionen weniger als im Vorjahr. Auch die Zahl der gemeldeten Schäden lag auf dem niedrigsten Stand seit 20 Jahren.

    Per Mail sharen

    Die Zahl der gemeldeten Einschläge ist 2019 auf den niedrigsten Stand seit 20 Jahren gesunken. Das teilt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit. Etwa 200 Millionen Euro sind letztes Jahr an Blitz- und Überspannungsschäden entstanden und somit 40 Millionen Euro weniger als noch im Vorjahr.

    Schadensdurchschnitt erhöht sich

    Dem gegenüber steht die Entwicklung beim Schadensdurchschnitt. Dieser lag mit knapp 1.000 Euro so hoch wie noch nie seit 1998. Grund dafür ist laut GDV, dass Haushalte und Gebäude technisch immer besser ausgestattet sind. Bei einem Blitzeinschlag müssten häufig teure Heizungs- oder Jalousien-Steuerungen repariert oder ersetzt werden.

    Welche Schäden werden übernommen?

    Nach einem Blitzeinschlag werden Schäden am Dach oder Mauerwerk von der Wohngebäudeversicherung übernommen. Davon ausgenommen sind Kosten, die durch Aufräumarbeiten entstehen. Die Hausratsversicherung übernimmt dagegen Schäden beim Eigentum, etwa bei technischen Geräten wie Computer oder Fernsehen.

    Wie schützen beim Blitzeinschlag?

    Auch in Bayern kam es in diesem Jahr schon vermehrt zu Unwettern. Der sicherste Platz bei einem Gewitter ist ein festes Gebäude oder ein geschlossenes Auto. Wer also im Eigenheim sitzt, muss sich normalerweise keine Sorgen um Blitzeinschläge machen. Bei Spaziergängen sollten diese Verhaltenstipps beherzigt werden.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!