Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

Der einsamste Frosch der Welt: Romeo bekommt eine Julia | BR24

© dpa-Bildfunk/Alarcon/Grunbaum

Der einsamste Frosch der Welt bekommt ein Date in Bolivien

Per Mail sharen

    Der einsamste Frosch der Welt: Romeo bekommt eine Julia

    Der Wasserfrosch Romeo, einer der letzten seiner Art, fristete in einem Museum in Bolivien ein einsames Dasein. Nun haben Wissenschaftler in der Wildnis ein Weibchen gefunden. Im Liebesglück vereint sollen Romeo und Julia nun für Nachwuchs sorgen.

    Per Mail sharen

    Zehn Jahre lang fristete der Sehuencas-Wasserfrosch Romeo einsam und allein in einem Aquarium eines Museums in Bolivien sein Dasein. Kein Weibchen zum Liebhaben, kein Nachwuchs, keine Artgenossen - denn Romeo galt als einer der Letzen seiner Art.

    Wissenschaftler fanden im Urwald eine Julia

    Doch dann wendete sich das Blatt für Romeo: Er hat endlich eine Julia gefunden. Besser gesagt: Wissenschaftler haben in den Nebelwäldern Boliviens für ihn ein junges Weibchen entdeckt. Eine Sensation, denn nun muss man darauf bauen, dass die Frösche wissen, was zu tun ist, und für Nachwuchs sorgen. Die Forscher hoffen, so die seltene Art vor dem Aussterben bewahren zu können.

    Gegensätze ziehen sich - hoffentlich - an

    Wie das bei arrangierten Ehen so ist: Man muss schauen, ob die beiden zueinander passen. Wenn Gegensätze sich wirklich anziehen, darf man hoffen. Denn Julia ist eine Draufgängerin, ein starkes Weibchen, das sehr schnell schwimmen kann. Romeo ist ganz das Gegenteil, ein schüchternes Froschmännchen, das noch lernen muss, aus sich herauszukommen. Vielleicht hilft Julia ihm auf die Sprünge.

    Fünf Frösche in freier Wildbahn gefunden

    Aber Julia ist nicht der einzige Sehuencas-Wasserfrosch, der von dem Team um die Biologin Teresa Camacho Badani vom Naturkundemuseum Alcide d'Orbigny in Cochabamba am Fuße eines Wasserfalls gefunden wurde. Insgesamt konnten fünf Wasserfrösche gefangen werden - drei Männchen und zwei Weibchen. Sie sind jetzt erst einmal im Museum in Quarantäne und müssen sich an ihre neue Umgebung gewöhnen.

    Vorbereitungen für ein romantisches Date

    Außerdem werden die Frösche vorsorglich gegen eine häufige Pilzerkrankung behandelt - nicht das noch eine Krankheit das erste Date von Romeo und Julia torpediert. Wenn alle Behandlungen abgeschlossen sind, kann es zum ersten zarten Kennenlernen von Romeo und Julia kommen - auf dass es zwischen den beiden funkt.

    Stärkung der Froschpopulation

    Wenn es mit Romeo und Julia nicht klappen sollte, sind dank der gefundenen fünf Frösche ja noch andere Konstellationen denkbar, um für Nachwuchs zu sorgen. Ziel der Wissenschaftler ist es, mit der Vermehrung der Frösche auch die Population in der Natur wieder zu stärken.