BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© ARD / Sabine Steinbrecher
Bildrechte: picture alliance/Arne Dedert/dpa

Biontech Impfstoffkandidat zu 90 Prozent wirksam

33
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Corona-Impfstoff: Biontech meldet 90-prozentige Wirksamkeit

Hoffnung auf einen Impfstoff gegen SARS-CoV-2: Der von dem Mainzer Pharmaunternehmen Biontech und seinem US-Partner Pfizer entwickelte Corona-Impfstoff ist nach Firmenangaben zu mehr als 90 Prozent wirksam.

33
Per Mail sharen
Von
  • BR24 Redaktion

Erstmals gibt es zu einem für Europa maßgeblichen Corona-Impfstoff Zwischenergebnisse - und zwar aus einer Studienphase, die für eine Zulassung entscheidend ist.

Wie das Mainzer Pharmaunternehmen Biontech am Montag mitteilte, bietet seine Impfung diesen Daten zufolge einen mehr als 90-prozentigen Schutz vor der Krankheit Covid-19. Schwere Nebenwirkungen seien nicht registriert worden.

Man sei auf gutem Wege, in diesem Monat eine Notfallzulassung der US-Behörden zu bekommen, teilte der Konzern weiter mit. Anfang Oktober startete bereits der Zulassungsprozess der europäische Arzneimittelbehörde EMA.

Corona-Impfstoff an 43.500 Probanden getestet

Der Impfstoff BNT162b2 war von Biontech im Projekt "Lightspeed" (Lichtgeschwindigkeit) seit Mitte Januar entwickelt worden. Die für eine Zulassung entscheidende Phase-3-Studie begann ab Ende Juli in verschiedenen Ländern.

Inzwischen haben mehr als 43.500 Menschen mindestens eine der beiden Impfungen bekommen, die im Abstand von drei Wochen verabreicht werden. Ein Impfschutz wird nach Angaben der Hersteller eine Woche nach der zweiten Injektion erreicht.

Corona-Impfstoff soll auch Krankheitsverlauf mildern

In der Studie wurden demnach bis Sonntag insgesamt 94 Fälle der Krankheit bestätigt. Die Ergebnisse werden den Angaben zufolge erst dann abschließend ausgewertet, wenn insgesamt 164 Fälle erreicht sind.

Zudem werde geprüft, in welchem Maß die Impfung nicht nur vor Covid-19 schützt, sondern auch vor schweren Verläufen der Krankheit. Insgesamt sollen sowohl die Schutzwirkung als auch etwaige Nebenwirkungen über einen Zeitraum von zwei Jahren beobachtet werden.

Biontech entwickelt genbasierten Impfstoff

Der von Biontech entwickelte Wirkstoff gehört in die Gruppe der genbasierten Impfstoffe - es ist ein sogenannter RNA-Impfstoff. Er enthält genetische Informationen des Erregers. Im Körper wird daraus ein Eiweiß des Virus hergestellt, genauer gesagt das Oberflächenprotein, mit dessen Hilfe das Virus in Zellen eindringt.

Ziel der Impfung ist es, den Körper zur Bildung von Antikörpern gegen dieses Protein anzuregen. Sind Antikörper vorhanden, fangen sie die Viren ab, bevor sie in die Zellen eindringen und sich vermehren. Außerdem soll der Wirkstoff andere Abwehrmechanismen des Immunsystems aktivieren.

© BR
Bildrechte: BR

Zu 90 Prozent wirksam ist angeblich das Serum BNT-162b2. Die Pharmafirma aus Mainz arbeitet seit dem Frühjahr mit Hochdruck daran und will nun in den USA die Zulassung beantragen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!