BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR24
Bildrechte: picture alliance / dpa | Jagadeesh Nv

Wissen kompakt HIV und Corona

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Corona erschwert den Kampf gegen AIDS

Die Internationale AIDS-Konferenz in Berlin appelliert, trotz Corona die HIV-Pandemie nicht aus den Augen zu verlieren. Seit nunmehr 40 Jahren dauert diese an und ist noch nicht beendet - durch Corona wird die Lage in armen Regionen noch schwieriger.

1
Per Mail sharen
Von
  • Jeanne Turczynski
  • Fabio Taormina

Die Internationalen Aids-Konferenz ist am Mittwoch virtuell in Berlin zu Ende gegangen. Auch wenn Corona aktuell oft im Mittelpunkt steht: Der Kampf gegen die HIV-Pandemie dauert nun schon mehrere Jahrzehnte und ist nicht vorbei. Etwa 38 Millionen Menschen sind weltweit mit dem HI-Virus infiziert - und in den ärmeren Regionen der Welt bringt ihnen die Corona-Pandemie zusätzliche Probleme.

Der Münchner Infektiologe Christoph Spinner ist einer der Teilnehmer der Konferenz und erklärt, dass gerade in den ärmeren Ländern der zweiten und dritten Welt, insbesondere in Afrika, die Versorgung mit HIV-Medizin an vielen Stellen fast vollständig zusammengebrochen oder doch erheblich eingeschränkt worden ist - nicht zuletzt, weil auch finanzielle Mittel fehlen.

HIV-Infizierte können von einer Corona-Impfung profitieren

Gerade Menschen mit unbehandelter Infektion, die tatsächlich schon an Aids erkrankt sind, haben ein deutlich erhöhtes Risiko, auch schwer an Covid-19 zu erkranken und zu sterben. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der WHO. Laut Spinner gehören deshalb diese Menschen auch in Deutschland zur Gruppe der Menschen mit erhöhter Priorität zur COVID Impfung, denn sie können besonders von der Covid-Impfung im Sinne der Vermeidung schwerer Verläufe profitieren.

Wissen über HIV kann Corona-Forschung unterstützen

Auch in Deutschland leben etwa 90.000 Menschen mit HIV, schätzungsweise 11.000 wissen nichts von ihrer Infektion. Momentan dominiert die Corona-Pandemie die Nachrichten, trotzdem habe die Corona-Forschung, so Infektiologe Spinner, von den Erfahrungen mit HIV sehr profitiert. Man könne von diesen beiden Erregern viel von und füreinander lernen, sowohl bei der Bekämpfung, als auch bei Diagnostik und Therapie.

"Hier ist Bayern: Der neue BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!