BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: BR

Artikel des BR24-#Faktenfuchs werden zunächst bis zur Bundestagswahl in sechs Sprachen übersetzt.

9
Per Mail sharen

    BR24-#Faktenfuchs: Die Faktencheck-Offensive wird mehrsprachig

    Die Faktenchecker des Bayerischen Rundfunks bauen ihr Angebot aus. Artikel des BR24-#Faktenfuchs werden zunächst bis zur Bundestagswahl in sechs Sprachen übersetzt. Heute geht das Angebot online.

    9
    Per Mail sharen
    Von
    • BR24 Redaktion

    Artikel des BR24-#Faktenfuchs gibt es künftig nicht nur in deutscher Sprache, sondern außerdem auf Englisch, Rumänisch, Italienisch, Türkisch, Arabisch und Bosnisch/Serbisch/Kroatisch. Denn Gerüchte, Desinformation und Falschbehauptungen betreffen auch Menschen, die zugewandert sind und Deutsch nicht als Muttersprache haben.

    Können Impfungen unfruchtbar machen? Schützen FFP2-Masken wirklich vor Viren? Kann ein mRNA-Impfstoff die DNA verändern? Oder: Wie schon jetzt im Netz versucht wird, die Bundestagswahl zu beeinflussen – das sind nur einige der Fragen und Themen, die der #Faktenfuchs nun mehrsprachig beantwortet.

    Mehrsprachiges Angebot bereits rund um Corona

    Bereits im März 2020 hatte der BR ein überaus erfolgreiches mehrsprachiges Angebot rund um Corona-Themen gestartet. Den #Faktenfuchs finden Interessierte online bei br24.de/faktenfuchs, das mehrsprachige Angebot unter diesem Link.

    Das #Faktenfuchs-Team besteht aus erfahrenen BR-Journalistinnen und -Journalisten, die gezielt und tagesaktuell das Internet scannen und Desinformationen mit gut recherchierten Beiträgen widerlegen – unterstützt durch die Expertise der BR-Fachredaktionen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!