Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

Blumenwiesen gegen das Insektensterben | BR24

© picture-alliance / dpa

Blühende Wiesenpflanzen und -blumen

Per Mail sharen
Teilen

    Blumenwiesen gegen das Insektensterben

    Die Bayerischen Staatsforsten wollen mit dem Naturschutzprojekt "Der Wald blüht auf" mehr Lebensraum für heimische Insekten schaffen. Im Staatswald werden zahlreiche Blühflächen geschaffen, um dem dramatischen Rückgang der Insekten entgegenzuwirken.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Blühende Wiesen sind nicht nur schön anzuschauen. Sie sind für viele Insektenarten eine wichtige Lebensgrundlage. Insekten wiederum sind entscheidend für unser Ökosystem und die Landwirtschaft. Vögel finden ohne Insekten keine Nahrung, Obst und Gemüse wachsen nicht ohne Bienen und andere Bestäuber. Da immer mehr Insekten verschwinden, werden inzwischen weitreichende Maßnahmen ergriffen.

    Blühwiesen im Staatswald

    Im Rahmen des Projekts "Der Wald blüht auf" haben staatliche Forstreviere in den letzten Monaten bereits Blühwiesen auf einer Fläche so groß wie 185 Fußballfelder angelegt. Mehr als eine Million Euro kostet das Projekt, gefördert wird es vom Bayerischen Landwirtschaftsministerium. Die Staatsforsten besitzen gut 800.000 Hektar Fläche, 130 Hektar davon wurden bereits bepflanzt.

    Regionales Saatgut

    Die Bayerischen Staatsforsten bringen bayernweit regionales Saatgut mit einheimischen Wildpflanzenarten aus. Spezielle Saatgutmischungen für den Wald gab es bisher in Deutschland nicht, so Martin Neumeyer, Vorstandsvorsitzender der Bayerischen Staatsforsten. Blühpflanzen hätten innerhalb des Waldes besondere Anforderungen, weil es beispielsweise kühler und schattiger ist. Diese Mischungen werden seit dem Frühjahr erstellt, weiter untersucht und optimiert.

    Blumenwiesen und Streuobstflächen

    Als Blühwiesen eignen sich zum Beispiel Waldwiesen, Wegränder und ehemalige Holzlagerplätze, die bisher überwiegend von Gräsern bewachsen waren. Solche Grasflächen sind für die meisten Insekten eher uninteressant. Neben Blumenwiesen werden Gehölze und Sträucher gepflanzt. Im Herbst sollen außerdem Streuobstflächen angelegt werden.