Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

Neandertaler gingen bereits aufrecht | BR24

© picture alliance/imageBROKER/ Fotograf: Jochen Tack

Neandertaler waren dem heutigen Menschen anatomisch wohl ähnlicher als bisher gedacht. Das belegt nun eine Studie von Forschern der Uni Zürich.

Per Mail sharen
Teilen

    Neandertaler gingen bereits aufrecht

    Neandertaler hatten wahrscheinlich eine ebenso aufrechte Körperhaltung wie die heutigen Menschen und - anders als bisher angenommen - eine s-förmig geschwungene Wirbelsäule. Forscher konnten dies jetzt anhand eines Neandertaler-Skeletts belegen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Neandertaler waren uns anatomisch wohl doch ähnlicher als bisher angenommen. Das konnte ein Forscher-Team aus Zürich und den USA anhand eines sehr gut erhaltenen Neandertaler-Skeletts jetzt nachweisen. Demnach hatte der Urmensch eine ähnlich wie beim heutigen Menschen geschwungene Wirbelsäule. Wahrscheinlich bewegte er sich ebenso aufrecht wie wir heute.

    Anatomie der Neandertaler

    Das ist das Ergebnis einer Studie rund um die Forscher Martin Häusler von der Universität Zürich und Erik Trinkaus von der Washington University in St. Louis, die im Februar 2019 im Fachblatt "PNAS" veröffentlicht wurde. Das Bild des gekrümmt gehenden Neandertalers wurde zwar schon durch Studien in den 1950er-Jahren widerlegt. Doch gingen Forscher bisher davon aus, dass Neandertaler keine gut entwickelte s-förmige Wirbelsäule hatten. Dies konnten die Forscher mit ihren neuen Untersuchungen jetzt widerlegen.

    Rekonstruktion des Neandertaler-Skeletts

    Als Grundlage für ihre Untersuchungen diente den Wissenschaftlern ein sehr gut erhaltenes Neandertaler-Skelett, das in der Höhle von La Chapelle-aux-Saints in Frankreich gefunden wurde. Der Evolutionsmediziner Martin Häusler und sein Team konnten mithilfe eines computerunterstützten 3D-Scans des Neandertaler-Fossils die Knochen der Urmenschen derart detailgetreu rekonstruieren, dass eine genaue Analyse möglich wurde.

    Neandertaler-Skelett: Indikatoren für eine menschenähnliche Anatomie

    Für die Forscher gibt es drei Indikatoren, die auf einen aufrechten Gang der Neandertaler schließen lassen:

    1. Die Ausrichtung des Kreuzbeins ist wie beim modernen Menschen. Das deutet auf eine gut entwickelte Lendenkrümmung der Neandertaler hin. Diese neue Erkenntnis entdeckten die Forscher anhand der Rekonstruktion des Beckens des Neandertaler-Skeletts.
    2. Der enge Kontakt zwischen den Dornfortsätzen, also den zum Rücken gerichteten Fortsätzen der Wirbel, spricht ebenfalls für eine menschenähnliche Wirbelsäule des Neandertalers.
    3. Die Abnutzungserscheinungen, die die Forscher an den Wirbeln und am Hüftgelenk des Neandertaler-Skeletts ausmachen konnten, legen ebenfalls eine aufrechte Körperhaltung der Neandertaler, ähnlich der des modernen Menschen, nahe.

    Neandertaler und Mensch: Ähnlichkeit anerkennen

    Angesichts der neu gewonnenen Erkenntnisse plädiert Martin Häusler von der Universität Zürich bei der Beziehung zwischen Neandertaler und Mensch für ein Umdenken in der Wissenschaft.

    "Es gibt insgesamt kaum etwas, das auf eine prinzipiell andere Anatomie hinweist. Es ist daher an der Zeit, die grundsätzliche Nähe von Neandertaler und heutigem Menschen anzuerkennen und den Fokus auf die subtilen Veränderungen in der Biologie und im Verhalten der spätpleistozänen Menschen zu richten", meint Martin Häusler, Evolutionsmediziner an der Universität Zürich, bei der Vorstellung der Studie.
    © Marin Häusler, Universität Zürich (UZH)

    Rekonstruktion des in der Höhle von La Chapelle-aux-Saints in Frankreich gefundenen Neandertaler-Skeletts.