Kreidetafel einer allgemeinbildenden Schule. An der Tafel steht der Schriftzug "Abschlussprüfung 2023". "Alles Gute"
Bildrechte: picture alliance / Fotostand | Fotostand / Lammerschmidt

Die Realschülerinnen und Realschüler legen die Prüfungen in Deutsch, Englisch und Mathematik sowie in einem weiteren Fach ab.

Per Mail sharen
Artikel mit Audio-InhaltenAudiobeitrag

Abschlussprüfungen an Realschulen in Bayern haben begonnen

Aufregung, der Kopf brummt vor lauter Büffeln - für Bayerns Realschülerinnen und Realschüler haben die Abschlussprüfungen begonnen. In vier Fächern müssen sie zeigen, was sie gelernt haben.

Über dieses Thema berichtet: BR24 am .

Für rund 34.500 bayerische Realschülerinnen und Realschüler haben am Dienstag die schriftlichen Abschlussprüfungen begonnen. Über zehn Tage, bis zum 30. Juni, wird Gelerntes schriftlich abgefragt.

  • Zum Artikel: Geklaute Abi-Prüfungen: Schüler wiederholen Englisch-Teil

Deutsch, Englisch, Mathe und ein weiteres Fach werden geprüft

Alle bayerischen Realschülerinnen und Realschüler legen die Prüfungen in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik sowie - entsprechend dem Schwerpunkt der gewählten Ausbildungsrichtung - in einem weiteren Fach wie Physik, Französisch, Kunst, Werken, Ernährung und Gesundheit, Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen oder Sozialwesen ab. An einigen Realschulen können die Schülerinnen und Schüler die vierte Prüfung auch in Musik, Spanisch, Tschechisch oder Sport absolvieren.

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Auch an der Therese-Giehse-Realschule in Unterschleißheim haben die Abschlussprüfungen begonnen. Auf dem Weg zum nächsten Klassenzimmer treffen die Jugendlichen Freunde, ratschen, daddeln auf dem Handy. Und das soll nach den Prüfungen alles vorbei sein? Für manchen schon ein komisches Gefühl:

- "Ich bin jetzt 16 und mache meinen Abschluss, komisch, das alles nach zehn Jahren einfach so hinter einem zu lassen. -

- "So wirklich realisiert habe ich es noch nicht." -

- "Also klar nervt Schule mal an gewissen Tagen, aber sonst ich mag meine Klasse total und mich davon zu trennen wird schon schwer." -

Einzig noch zu erledigen vor der großen Schul-Freiheit für Antonia, Luka und Simon aus der 10a sind die Abschlussprüfungen.

- "Man hätte schon mehr was machen können, aber ich bin jetzt nicht so der Lerner." -

- "Ich denke, dass meine größte Angst Mathe ist, weil ich da am meisten Schwierigkeiten hab und sonst mach ich mir da nicht so viele Sorgen." -

Vorab ging's ins Boot-Camp - zum Lernen und für die Stimmung

Klassleiterin Christine Fischer ist zuversichtlich. In ihrem Fach Deutsch hat sie ihre 10a ordentlich gechoacht und sie täglich daheim Probetexte schreiben lassen: "Ich bin tatsächlich relativ entspannt, weil ich jeden Tag in der Früh meine Mails checke und sehe, wie viel die Schüler abgeben und üben und das sieht gut aus."

Das glaubt auch Schulleiterin Karin Lechner. Die Vorbereitung läuft im Team. Da hängen sich die Lehrkräfte mit rein. In Unterschleißheim gab es im Vorfeld unter anderem eine Art Trainingslager: "Pro Klasse zwei Tage, wo wir intensiv noch mal die Abschlussprüfungsthemen durchgegangen sind, aber auch so erlebnispädagogische Einheiten mit eingebaut haben, dass die Klasse noch mal zusammenwächst, die Stimmung gut ist."

Drei Viertel beginnen berufliche Ausbildung

Die Zahlen der vergangenen Jahre zeigen: Mit dem Zeugnis in der Hand starten rund drei Viertel der Absolventinnen und Absolventen direkt in eine duale berufliche Ausbildung. Die meisten anderen gehen an Fachoberschulen oder berufliche Oberschulen, sagt Jürgen Böhm, Landesvorsitzender des Bayerischen Realschullehrerverbandes BRLV. "Die Fachkräfte der Zukunft kommen ja vor allem auch aus den Realschulen. Berufsorientierung gehört zur DNA der Realschule und wir haben da sehr gute Ergebnisse in den letzten Jahren gezeigt."

In der 10a in Unterschleißheim haben alle schon feste Pläne:

- "Ich mache eine Ausbildung als Fluggerätemechaniker." -

- "Ich mache eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten, hoffentlich klappt das auch." -

- "Ich mache, wenn ich fertig bin, meine Ausbildung bei der Polizei, zweieinhalb Jahre lang und dann mal schauen, was noch alles kommt." -

Auch die Mittelschüler stehen unter Prüfungsstress

Ausnahmsweise gibt es heuer an den Realschulen noch einmal bis zu 30 Minuten mehr Zeit pro Prüfung. Der Bonus stammt noch aus der Corona-Phase. Daumen halten heißt es auch für die rund 58.000 Schülerinnen und Schüler an Bayerns Mittelschulen, für die es in dieser Woche um den qualifizierten Mittelschulabschluss geht.

Mit Material von dpa

Das ist die Europäische Perspektive bei BR24.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!