Zurück zur Startseite
Wissen
Zurück zur Startseite
Wissen

50 Jahre Herztransplantation in Deutschland | BR24

© BR

Am 13. Februar 1969 wird an der Uniklinik in München Medizingeschichte geschrieben: In Deutschland wird erstmals ein Herz transplantiert. Eine Sensation - aber nicht so erfolgreich und reibungslos wie es heute Standard ist.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

50 Jahre Herztransplantation in Deutschland

Es ist eine Sensation, als am 13. Februar 1969 in München deutschlandweit das erste Herz transplantiert wird. Doch aus der Transplantation wird erst eine Erfolgsgeschichte, als es wirksame Medikamente gegen die Abstoßung des neuen Organs gibt.

Per Mail sharen
Teilen

Ein Jahr, nachdem im südafrikanischen Kapstadt Christiaan Barnard als erster Herzchirurg weltweit einem Patienten ein Spenderherz eingepflanzt hat, machen es ihm Kollegen in Deutschland nach. Dass die erste Herztransplantation in Deutschland an der Uniklinik München vorgenommen wird und glückt, ist am Ende ein Zufall. Zuvor geplante Operationen in Erlangen und Berlin müssen kurzfristig abgebrochen werden, weil es jeweils Probleme beim Organspender oder Empfänger gibt.

30-köpfiges Münchner Team bereitet sich ein halbes Jahr vor

In München ist es am 13. Februar 1969 so weit. Emma Salvermoser verstirbt mit 39 Jahren bei einem schweren Verkehrsunfall und wird so zur ersten Herzspenderin der Bundesrepublik Deutschland. Acht Stunden lang operiert das 30-köpfige Münchner Team, bestehend aus Chirurgen, Operationsschwestern und Anästhesisten, unter Leitung von Herzchirurg Rudolf Zenker. Es hat sich ein halbes Jahr akribisch auf den Einsatz vorbereitet.

Der erste Mensch mit Spenderherz stirbt nach nur einem Tag

Die eigentliche Herztransplantation dauert nur 65 Minuten. Die Operation verläuft laut Zenker "programmgemäß". Er muss aber bereits am nächsten Tag der Presse verkünden, dass sich der Gesundheitszustand des 36-jährigen Patienten Josef Zehner in der Nacht deutlich verschlechtert hat. Zunächst versagt mehr und mehr die Herz-, dann auch die Nierenleistung. 27 Stunden nach der OP verstirbt der erste Mensch in Deutschland, dem ein Herz transplantiert wurde.

Die vierte Herztransplantation 1981 gelingt: Patient überlebt

Was bei den damaligen Untersuchungsmethoden noch niemand wissen konnte: Emma Salvermoser hatte einen so schweren Unfall, dass in der hinteren Herzkranzarterie ein Blutgerinnsel unentdeckt blieb, was zu dem Misserfolg führte. Auch nach zwei weiteren Versuchen 1969, ein Herz zu verpflanzen, sterben beide Empfänger.

Erst zwölf Jahre später, am 7. Mai 1981, wagen Münchner Chirurgen den vierten Versuch. Mit dabei ist Professor Fritz Sebening, der schon 1969 mit operiert hat und nun Klinikdirektor im Deutschen Herzzentrum München ist. Und diese vierte Herztransplantation verläuft erfolgreich: Der Patient überlebt. Nicht zuletzt, weil es 1981 endlich wirksame Medikamente gibt, die die Abstoßungsreaktion des Immunsystems unterdrücken. Es ist der Durchbruch für Herztransplantationen in Deutschland.

Lange Warteliste für ein Spenderherz

In den vergangenen 50 Jahren hat sich chirurgisch bei Herztransplantationen kaum etwas verändert. Die größte Herausforderung für Herzchirurgen ist nicht eine chirurgische, logistische oder pharmazeutische. Das größte Problem ist der Organmangel. Derzeit warten mehr als 700 Menschen in Deutschland auf ein Spenderherz, rund 10.000 auf ein Spenderorgan. Viele Herzpatienten sterben, während sie noch auf der Warteliste stehen.

Xenotransplantation: Paviane überleben mit Schweineherz

Es gibt neuere Ansätze, dem Organmangel zu begegnen. Der Münchner Herzchirurg Bruno Reichart, der vor rund 50 Jahren schon die ersten Herzen in Deutschland transplantiert hat, forscht an einem dieser Ansätze. Dabei handelt es sich um sogenannte Xenotransplantationen. Also um Spenderherzen von genveränderten Schweinen, die Menschen eingesetzt werden sollen. Im Dezember 2018 veröffentlichte Bruno Reichart eine Studie: Darin überlebten zwei Paviane über ein halbes Jahr mit genmodifizierten Schweineherzen. Der Forscher kann sich vorstellen, in drei Jahren schon erste Versuche am Menschen zu beginnen.

© BR/Julia von Schwerin

Es geschah am 13. Februar 1969 in München und sorgte weltweit für Schlagzeilen. Vor fünfzig Jahren wurde das erste Herz in Deutschland transplantiert. Was sich seitdem getan hat und wie die Zukunft der Herztransplantationen aussieht.

  • 50 Jahre Herztransplantation - Vom riskanten Versuch zur rettenden Routine: IQ, 13.02.2019, 18.05 Uhr, Bayern 2
  • Erste Herztransplantation in Deutschland: Abendschau, 13.02.2019, 18.00 Uhr, BR Fernsehen